Gelesen: “Alia (Band 1): Der magische Zirkel” von C. M. Spoerri

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3117 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 569 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (28. September 2019)
Sprache: Deutsch

Alia beherrscht keines der vier Elemente. Jeder in Altra trägt Wasser, Feuer, Luft oder Erde in sich – sie nicht. Da sie demnach zu keiner angesehenen Arbeit taugt, wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag als Dienerin in den Magierzirkel von Lormir geschickt. Dort soll sie den Rest ihres Lebens verbringen. Einen Tag vor ihrer Abreise erfährt sie allerdings von ihrer Mutter ein Geheimnis, das ihr Leben verändern wird.
(Quelle Sternensand Verlag)

Bereits in meinen frühen Bloggerjahren war ich schon zu Gast in Altra. Nun also gibt es die Neuauflage von „Alia: Der magische Zirkel“ von C. M. Spoerri und ich war sofort wieder Feuer und Flamme. Dies ist ja der erste Band der Debüt-Reihe der Autorin.
Das Cover ist in meinen Augen unheimlich passend gewählt und der Klappentext verspricht einfach tolle Lesestunden. Daher ging es auch nach Erhalt auch direkt los mit Lesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin einfach total klasse ausgearbeitet und ins Geschehen eingesetzt. Ich empfand sie alle als vorstellbar und die Handlungen waren verständlich.
Alia habe ich total ins Herz geschlossen. Sie wirkte interessant und loyal auf mich. Leider ist Alia mit keiner magischen Begabung ausgestattet, sie ist somit eine sogenannte Nehil. Das macht sie fertig, das kann man als Leser immer wieder aus der Geschichte herauslesen. Ihr Leben ist vorbestimmt und dennoch lässt sich Alia aber nicht unterkriegen. Im Handlungsverlauf entwickelt sie sich unheimlich weiter, wird immer stärker und mutiger, lässt sich nicht in etwas hineindrängen.
Reyvan ist einfach total klasse. Der Elf hat mein Leserherz im Sturm erobert, mit seiner geheimnisvollen und dennoch charmanten Art. Er hat es zudem auch immer wieder geschafft das ich alles, was ich über ihn dachte, über den Haufen geworfen habe. Reyvan gehört zum magischen Zirkel, wo er dann auch Alia begegnet. Im Handlungsverlauf kommen einige sehr interessante Dinge über ihn ans Licht und auch er entwickelt sich merklich weiter.
Xenos ist eigentlich der Bösewicht, er ist der Zirkelleiter. Doch auch er zeigt immer wieder Gefühle, womit er mich doch des Öfteren auch immer wieder überrascht hat.

Neben diesen genannten Charakteren gibt es noch andere Figuren, die sich alle samt wunderbar ins Geschehen einfügen. Besonders hervorzuheben sind hier Rana, Alias Freundin, oder auch ihre Familie, die sie ja leider verlassen muss. Sie alle ergeben ein stimmiges Ganzes.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig klasse. Sie schreibt flüssig und absolut mitreißend, ich habe das Buch angefangen und war innerhalt kürzester Zeit mittendrin. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und es wirkte alles verständlich.
Geschildert wird das Geschehen aus insgesamt 5 Sichtweisen, wobei Alia den größten Teil einnimmt. Für alle hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die in meinen Augen absolut passt. In der Neuauflage kommt auch endlich Reyvan zu Wort. Dadurch erfährt man einiges mehr über ihn und kann ihn auch viel besser einschätzen.
Die Handlung ist richtig fantastisch. Ich mochte bereits die „alte“ Ausgabe richtig gerne, die Neuauflage aber legt hier nochmals eine Schippe drauf. Es geht hier spannend zu, es ist magisch, mystisch und vielsichtig. Es tauchen Wendungen auf, die den Leser vollkommen überraschen können. Weiterhin ist das Geschehen sehr temporeich, so dass man sich als Leser vollkommen mit Altra verbunden fühlt.
Die Idee hinter der Geschichte ist toll. Es geht um die 4 Elemente, um die Magie die mit ihnen verbunden ist. Die Autorin versteht es wunderbar dies hier umzusetzen.

Das Ende ist einerseits passend, andererseits macht es zugleich richtig neugierig darauf wie alles weitergehen könnte. Es ist an genau der richtigen Stelle und ich bin schon jetzt total gespannt auf Band 2.

Kurz gesagt ist „Alia: Der magische Zirkel“ von C. M. Spoerri ein rundum gelungener Auftakt der „Alia“ – Reihe, der mich vollkommen einfangen konnte.
Vorstellbare interessant beschriebene Charaktere, ein flüssig zu lesender mitreißender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend, fantastisch, magisch und auch mystisch gehalten ist und in der es immer wieder zu überraschenden Wendungen kommt, haben mir ganz wundervolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.