Gelesen: “Bis es Sterne regnet (Read! Sport! Love!)” von Ava Blum

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 4185 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 316 Seiten
Verlag: Piper Gefühlvoll (1. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch

»Tanze, bis es Sterne regnet und du trunken bist vor Glück.« Ein New Adult-Roman, der unter die Haut geht!
Irgendwann als gefeierter Balletttänzer auf der Bühne zu stehen, ist Juris größter Traum. Doch der Wunsch, seiner Mutter, der russischen Primaballerina, nachzueifern, zerbricht jäh, als die ihrem schweren Krebsleiden erliegt.
Nur widerstrebend erfüllt Juri ihren letzten Willen und zieht nach New York, um dort bei seinem Vater zu leben. Nicht nur, dass Juri sich mit dessen Vorurteilen herumschlagen muss, was seine Ausbildung zum Bühnentänzer angeht, zu allem Überfluss wird sein Dozent auch noch zudringlich. Um ihm sich vom Leib zu halten, bittet er seine Tanzpartnerin Mae, seine Freundin zu spielen …
(Quelle: Piper)

Bisher kannte ich noch keinen Roman von Ava Blum. Nun also stand mit „Bis es Sterne regnet“ ein Buch von ihr auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf. Der Roman gehört ja zur Reihe „Read! Sport! Love!“ des Piper Verlags.
Das Cover gefiel mir sehr gut und man kann bereits erahnen was einen hier erwarten könnte. Und der Klappentext machte mich richtig neugierig. Daher habe ich nach dem Laden auch ganz flott mit Lesen begonnen.

Die hier auftauchenden Charaktere sind der Autorin authentisch und vorstellbar gelungen. Man kann sich als Leser gut in sie hineinversetzen, kann mit ihnen mitgehen.
Juri ist 18 Jahre alt und gerade ist seine geliebte Mutter gestorben. Doch nicht bevor er ihr versprochen hat seinen Abschluss in New York an der Ballettacademy zu machen. Er ist der Sohn von Polina Iwanowa und das Tanzen liegt ihm so quasi im Blut. Mir gefiel es sehr gut wie Juri hier seinen Weg geht. Es gibt einige Stolpersteine, die er überwinden muss, manches Mal scheint Juri aufzugeben, doch irgendwie beißt er sich doch immer durch.
An seiner Seite ist Mae, eine Tänzerin aus New York, die ebenfalls an der Academy ist. Auch sie muss sich durchbeißen, denn Mae sieht anders aus als andere. Sie hat asiatische Wurzeln, ihre Eltern haben einen Laden in Chinatown. Doch auch Mae weiß sich durchzubeißen, was mir richtig gut gefiel.
Die beiden zusammen sind richtig toll. Mir gefiel wie sie nach und nach immer mehr zueinander gefunden haben, wie sich ihre Liebesgeschichte vom Tempo genau richtig entwickelt hat.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch einige andere Charaktere. So beispielsweise die anderen Tänzer und Tänzerinnen, Juris Vater, dessen Frau und Tochter, Maes Eltern oder eben auch den einen bestimmten Dozenten.
Jeder von ihnen fügt sich problemlos ins Geschehen ein, wobei man als Leser manche mehr und manche eher weniger mag,

Der Schreibstil der Autorin ist richtig schön flüssig. Man kommt als Leser leicht und locker durch die Seiten, kann dabei ganz ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Juri und Mae. Für beide hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die richtig gut passt. Man ist den beiden so einfach noch viel näher als bereits durch die eigentliche Geschichte.
Die Handlung hat mich wirklich gut gepackt. Den Leser erwartet hier eine wirklich sehr schöne Geschichte, voll mit Liebe, vielen verschiedenen Emotionen und Gefühlen. Hinzu kommt auch Spannung auf, durch die man als Leser letztlich durch die Geschichte getragen wird. Immer wieder tauchen zudem Wendungen auf, die mich vollkommen überrascht und ja zum Teil auch wirklich kalt erwischt haben. Dadurch wird hier alles nochmal zusätzlich interessanter.
Die Autorin hat sich hier dem Thema Ballett gewidmet. Sie beschreibt es alles sehr anschaulich, man kann die Charaktere richtig tanzen sehen, es erwacht alles vor dem Auge zum Leben. Es kommen durchaus auch Fachbegriffe vor, doch diese fügen sich ohne Probleme ins Geschehen ein und ergeben sich dann ganz von selbst aus dem Zusammenhang.

Das Ende empfand ich dann als richtig gut gelungen. Es passt meiner Meinung nach total zur Gesamtgeschichte, macht diese richtig schön rund und schließt die Geschichte hier sehr zufriedenstellend ab.

Kurz gesagt ist “Bis es Sterne regnet” von Ava Blum ein Roman, der mich von Anfang bis Ende ganz wunderbar mitnehmen konnte.
Authentisch wirkende interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als echt schöne Lovestory empfunden habe, in der aber auch Spannung aufkommt es Dramatik und ganz viele Emotionen gibt, haben mir richtig schöne Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.