Gelesen: “Winston Brothers: Whenever you fall (Green Valley 5)” von Penny Reid

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2458 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Forever (2. September 2019)
Sprache: Deutsch

Billy, Jethro, Cletus, Beau, Duane, Roscoe
Zehn Jahre nachdem Simone Payton ihm das Herz gebrochen hat, will Roscoe Winston nichts weiter als einen Dougnut. Blöd nur, dass Simone plötzlich hinter der Theke des Ladens ihrer Mutter steht und er sie ganz sicher nicht um einen bitten wird. Roscoe würde auch gerne vergessen, was geschehen ist. Aber Roscoe erinnert sich an alles. Jeden Blick, jedes Wort und jede Sekunde seiner unerwiderten Zuneigung für sie. Und das letzte was er braucht ist noch eine weitere Erinnerung an Simone. Wieso ist sie zurück in Green Valley? Und nach der ersten Begegnung trifft er sie plötzlich (zufällig?) überall…
Zehn Jahre, nachdem Roscoe Winston aus ihrem Leben verschwunden ist, will Simone Payton ihn im Grunde ausnutzen. Sie hätte auch gerne Antworten auf ihre Fragen, warum ihr damals bester Freund von einem Tag auf den anderen nichts mehr mit ihr zu tun haben wollte. Aber wenn er ihr nichts dazu sagen will, ist das auch okay. Simone hat schon lange mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen. Hat sie wirklich. Total. Sie denkt auch garantiert nicht mehr an Roscoe. Nie. Sie hat kein Problem damit ihn komplett zu vergessen. Nur benötigt sie vorher noch einen kleinen Gefallen…
(Quelle: Forever)

Penny Reid ist eine mir bereits von den anderen „Green Valley“ – Bänden sehr gut bekannt. Nun stand mit „Winston Brothers: Whenever you fall“ bereits Teil 5 auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Sowohl Cover als auch Klappentext haben mich unheimlich angesprochen und so habe ich nach dem Laden auch flott mit Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier richtig gut beschrieben. Sie wirkten auf mich vorstellbar und glaubhaft gezeichnet, man kann sich als Leser sehr gut in sie hineinversetzen.
Roscoe ist ein ganz besonderer Winston. Sein Gedächtnis kann sich echt sehen lassen. Es bringt aber nicht nur Vorteile, gerade als er Simone begegnet. Ich mochte Roscoe sehr gerne, er wirkte auf mich wirklich sehr gut ausgearbeitet.
Simone gefiel mir auch sehr gut. Sie war zu Kindeszeiten die beste Freundin von Roscoe, obwohl er doch gerne mehr gehabt hätte. Er versucht ihr nun aus dem Weg zu gehen, doch sie laufen sich immer wieder über den Weg. Auch sie mochte ich total gerne, sie hat eine Art, die sie absolut liebenswert macht.

Neben den Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich ebenso verdammt gut ins Geschehen einfügen. Hier hat die Autorin wieder eine sehr gute Mischung kreiert.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal sehr flüssig und somit leicht zu lesen. Ich bin ohne Probleme ins Geschehen hineingekommen und konnte dann sehr gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Simone und Roscoe. Hierfür hat die Autorin jeweils die Ich-Perspektive verwendet, die, so finde ich, sehr gut passt. Man ist ihnen so einfach sehr viel näher und kann ihnen besser folgen.
Die Handlung hat mich hier wieder sehr gut gepackt. Es ist eine wirklich schöne Geschichte mit Green Valley als Kulisse. Es handelt sich hierbei ja um Teil 5 der Reihe, man kann ihn aber durchaus auch ohne Vorkenntnisse lesen. Ich empfehle aber die Reihenfolge einzuhalten.
Den Leser erwartet hier eine Liebesgeschichte, die allerdings nicht unbedingt einfach gehalten ist. Immer wieder tauchen Missverständnisse auf, gibt es Schwierigkeiten, die überwunden werden müssen. Die Autorin hat es geschafft hier Emotionen und Gefühle realistisch wirken zu lassen. Und auch die Spannung ist hier nicht zu verachten, diese hält den Leser das gesamte Buch über in der Geschichte.

Das Ende ist in meinen Augen gut gelungen. Ich empfand den Schluss als sehr passend zur Gesamtgeschichte, er schließt diesen Teil gut ab und macht alles rund.

Insgesamt gesagt ist „Winston Brothers: Whenever you fall“ von Penny Reid ein 5. Teil der „Green Valley“ – Reihe, der mich richtig für sich gewinnen konnte.
Interessante sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger leicht zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, emotional, romantisch und auch humorvoll empfunden habe, haben mir hier echt gute Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Rezension “Winston Brothers: Wherever you go (Green Valley 1)”
Rezension “Winston Brothers: Whatever it takes (Green Valley 2)”
Rezension “Winston Brothers: Whatever you need (Green Valley 3)”
Rezension “Winston Brothers: Whatever you want (Green Valley 4)”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.