Gelesen: “One Kiss – Mitten ins Herz” von Alisha Bloom

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1114 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 267 Seiten
Sprache: Deutsch

Gegen das Spiel der Liebe hast du keine Chance!
Jayden Ward, gefeierter Star der Rugbyszene und Londons begehrtester Junggeselle, genießt seine sportlichen Erfolge. Er liebt Partys, schöne Frauen und führt ein Leben auf der Überholspur.
Das gefällt seinem Management überhaupt nicht. Ab sofort soll die Praktikantin Ruby dafür sorgen, dass Jayden wieder auf den Teppich kommt. Doch der macht sich einen Spaß daraus und entlockt Ruby ein Versprechen, auf dessen Einlösung er sich jetzt schon freut.
Ruby Webber ist tough, selbstbewusst und wild entschlossen, den A-Promi zur Vernunft zu bringen.
Typen wie Jayden sind ein rotes Tuch für sie. Allerdings sieht er aus der Nähe noch viel besser aus, als auf den Pressefotos. Dazu ist er auch noch liebevoll, amüsant und charismatisch.
Sie stellt sich der Herausforderung – und lässt sich schon beim ersten Treffen auf einen abenteuerlichen Deal mit dem sexy Sportler ein.
Genau das wird ihr zum Verhängnis.
(Quelle: amazon)

Bisher kannte ich die Autorin Alisha Bloom noch nicht. Nun hatte ich die Chance ihren Roman „One Kiss – Mitten ins Herz“ zu lesen und entsprechend war ich auch total gespannt darauf.
Das Cover gefiel mir auf jeden Fall schon total gut und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich auch nach dem Laden direkt mit Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir alle gut vorstellen und auch die Handlungen waren verständlich für mich.
Die beiden Protagonisten Ruby und Jayden sind authentisch und wirkten auch realistisch auf mich gezeichnet.
Ruby ist eine sehr talentierte Sängerin, die die Chance bekommt sich zu beweisen. Zu Anfang wirkt sie vielleicht etwas schüchtern, doch das täuscht gewaltig. Ruby ist doch ziemlich tough und weiß sich letztlich zu behaupten.
Jayden kam am Anfang doch sehr wie ein arroganter Macho rüber. Er ist definitiv ein Frauenheld und will keine Bindung eingehen, keine Gefühle zulassen. Das dies aber nur Fassade ist bemerkt man als Leser doch recht schnell, denn er kann auch anders. Und ich muss echt sagen, den anderen Jayden mochte ich total gerne.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig lesbar. Als Leser kommt man so echt richtig gut ins Geschehen hinein und kann dann auch ohne Probleme folgen, auch wenn man bisher noch nichts von der Autorin kannte. Das ist in meinen Augen schon mal ein riesiger Pluspunkt.
Die Handlung ist toll, ich habe mich rasch wie zu Hause gefühlt. Den Leser erwarten hier jede Menge Emotionen, jede Menge Gefühle, die greifbar sind und ja es prickelt auch ziemlich. Diese Mischung ist spannend und richtig gut gemacht. Auch tauchen immer wieder Wendungen auf, gibt es Drama, es fügt sich einfach alles sehr gut zusammen, ist absolut stimmig gehalten.

Das Ende hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ich empfand es als sehr passend gewählt, es macht alles rund und schließt die Geschichte hier sehr zufriedenstellend ab.

Zusammengefasst gesagt ist „One Kiss – Mitten ins Herz“ von Alisha Bloom ein Roman, der mich echt richtig einnehmen konnte.
Interessante sehr gut ausgearbeitete Charaktere, die sehr glaubhaft auf mich wirkten, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, dramatisch, emotional und auch sehr prickelnd empfunden habe, haben mir echt tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.