Gelesen: “Pretty Venom (Gray Springs University 3)” von Ella Fields

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2430 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Forever (2. September 2019)
Sprache: Deutsch

„Was tust du, wenn außer Liebe nichts mehr übrig ist?“
Callum Welsh hatte die Kunst, mich zu hassen, bereits perfektioniert, als wir noch Kinder waren und dachten unsere Eltern würden uns früher oder später aus wirtschaftlichen Gründen gemeinsam vor den Traualtar zwingen. Er dachte, mir würde es gefallen, aber ich habe mir nur gewünscht, dass er mich in Ruhe lässt.
Bis er mir eines Nachmittags meinen ersten Kuss stahl.
Und trotz allem, was bis dahin geschehen war, war danach nichts mehr wie zuvor.
Mit den Jahren schmolz das Eis um unsere Herzen und er hasste mich nicht mehr. Er liebte mich sogar genug um mich zu heiraten.
Bis ich einen dämlichen Fehler machte und alles ruinierte.
Der Hass kam zurück. Mit bösen Worten und noch schlimmeren Taten. Aber wir waren keine Kinder mehr. Ich konnte sein Gift ertragen.
Er würde wieder zu mir gehören, selbst wenn es mich die Reste meines gebrochenen Herzens kosten würde.
(Quelle: Forever)

Ich kannte Ella Fields und ihre „Gray Springs University“ bereits, hatte ich doch schon zwei Romane gelesen. Jetzt endlich war es soweit, ich konnte auch „Pretty Venom“ lesen, den dritten Band der Trilogie. Und ich war total gespannt darauf, denn sowohl das Cover als auch der Klappentext haben mich total angesprochen.

Die Charaktere sind bereits gut bekannt aus den Vorgängern. Endlich gibt es nun hier Callums und Renees Geschichte. Ich fand sie beide ja schon immer sehr faszinierend und interessant.
Renee ist sehr selbstbewusst und auch ehrlich. Sie sagt ihre Meinung, ist immer sie selbst und verstellt sich nicht. Um Callum zurückzubekommen gibt sie sich quasi schon selbst aus. Als Leser kann man sich wunderbar in sie hineinversetzen und mit ihr mitfiebern.
Callum weiß was er will und auch wie er es bekommt. Er hat einige Fehler, doch genau die machen ihn auch so unheimlich sympathisch. Ich habe ihn echt total gerne gemocht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und ich bin auch hier wieder total leicht und locker durch die Seiten gekommen, konnte sehr gut folgen und alles verstehen.
Die Handlung setzt nach Band 2 und dem dortigen Cliffhanger wieder ein. Man sollte die Vorgänger auch gelesen haben damit man hier wirklich folgen kann. Hier kommt auch ganz schnell wieder Spannung auf, man ist als Leser mittendrin und will wissen was weiter passiert. Immer wieder gibt es auch Sprünge in die Vergangenheit, man erfährt was da so alles passiert ist. Zusammen mit der Gegenwart und den Geschehnissen hier ergibt dann alles ein stimmiges Ganzes.
Die Autorin schafft es mühelos auch wieder sehr viele verschiedene Emotionen und Gefühle und eben Liebe ins Geschehen einzubringen, man kann als Leser das Buch echt kaum weglegen.

Das Ende ist dann in meinen Augen genau richtig. Es passt wunderbar zur Gesamtgeschichte, macht echt alles rund und schließt das Geschehen zufriedenstellend ab.

Insgesamt gesagt ist „Pretty Venom“ von Ella Fields ein wirklich gelungener Abschluss der „Gray Springs University“-Trilogie, der mich total gut einnehmen konnte.
Glaubhaft gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, emotional und auch dramatisch empfunden habe, haben mir nochmals richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension „Suddenly Forbidden (Gray Springs University 1)“
Rezension „Bittersweet Always (Gray Springs University 2)“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.