Gelesen: „New Promises (Green Valley Love 2)“ von Lilly Lucas

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 558 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Knaur eBook (1. August 2019)
Sprache: Deutsch

Was tun, wenn man auf einmal entdeckt, dass man seine große Liebe schon fast ein ganzes Leben lang kennt? Und was, wenn da aber auf einmal noch jemand anderes ist: ein anderer Kerl, der auch irgendwie verdammt anziehend wirkt?
Izzy, die als Snowboard-Lehrerin in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains arbeitet, hat sich damit abgefunden, dass sie für Will nie mehr sein wird als seine beste Freundin. Denn Will, beliebter Sheriff und Draufgänger, wird einfach niemals kapieren, was mit ihr los ist. Daran ändert auch dieser eine romantische Kuss an Silvester nichts. Eines Tages taucht Netflix-Star Cole Jacobs in Green Valley auf und bittet Izzy, ihm für eine Filmrolle das Ski-Fahren beizubringen. Je mehr Zeit Izzy mit ihm verbringt, desto mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und je näher sich Izzy und Cole kommen, desto mehr wird Will bewusst, dass die Gefühle für seine beste Freundin tiefer gehen, als er sich bisher eingestehen wollte. Doch was soll er nun tun? Mit „Liebe und so einem Kram“ kennt er sich doch gar nicht so gut aus. Und was will Izzys Herz?
(Quelle: Knaur eBook)

Nachdem mich Band 1 der „Green Valley Love“ – Dilogie von Lilly Lucas richtig begeistern konnte musste ich auch den zweiten Teil „New Promises“ unbedingt lesen.
Das Cover hat mich wieder total angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich das Buch geladen und dann ging es für mich auch flott mit Lesen los.

Die Charaktere dieses zweiten Teils waren mir schon gut bekannt aus dem ersten Band. Dort fungierten Izzy und Will eher nur als Nebenfiguren, hier stehen sie nun im Mittelpunkt.
Izzy ist eine absolut sympathische junge Frau. Sie trägt ihr Herz auf der Zunge, redet wie ihr der Mund gewachsen ist. In ihr drin herrscht ein absolutes Wirrwarr, sie weiß nicht wohin mit ihren Gefühlen, ob sie diese offenbaren soll oder doch lieber schweigt. Einerseits liebt sie Will, sie will aber eben ach die Freundschaft nicht riskieren. Mir gefiel sie einfach total gut und ich konnte mich richtig gut in sie hineinversetzen.
Will ist das perfekte Gegenstück zu Izzy. Er ist Sheriff und wirkte wirklich wie ein richtiger Draufgänger. Er steht aber ein wenig auf der Leitung, immerhin erkennt er einfach nicht wie es Izzy wirklich geht. Ich habe Will so unheimlich gerne gemocht, er hat mir immer wieder ein Lächeln auf den Mund gezaubert.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die Nebenfiguren, wie Lena, Ryan oder auch Cole, der Serienstar, der für einigen Wirbel sorgt, sind total gut gelungen. Sie alle ergeben letztlich eine stimmige Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach total klasse. Ich bin auch hier wieder richtig flüssig und locker durch die Geschichte gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und alles gut nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Izzy. Man ist ihr als Leser so noch um einiges näher, bekommt einen richtig guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Mir hat dies echt gut gefallen.
Die Handlung selbst hat mich von Beginn an wieder richtig eingenommen. Es ist ja der zweite Teil der „Green Valley Love“ – Dilogie, man kann ihn aber theoretisch ohne Kenntnis des ersten Bandes lesen. Ich empfehle es aber dennoch diesen zu kennen, es macht einfach viel mehr Spaß, wenn man die Reihenfolge einhält.
Das Geschehen hier ist ein Auf und Ab der Gefühle, mich konnte es echt total berühren. Ich konnte die Emotionen und Gefühle greifen, konnte mitfühlen und war bis zum Ende vollkommen in der Handlung drin.
Als Handlungsort hat die Autorin auch hier wieder Green Valley in den Rocky Mountains. Ich habe mich rasch wieder wie zu Hause gefühlt, es wirkte einfach alles total vertraut und anschaulich beschrieben.

Das Ende ist dann in meinen Augen richtig gelungen. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte, schließt sie wunderbar ab und macht alles richtig schön rund. Für mich war der Schluss absolut zufriedenstellend.

Kurz gesagt ist „New Promises“ von Lilly Lucas ein zweiter Dilogieteil, der mich von Anfang an vollkommen einfangen und richtig gut für sich gewinnen konnte.
Interessante authentisch wirkende Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als abwechslungsreich, emotional und auch sehr gefühlvoll empfunden habe, haben mir einfach verdammt gute Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension „New Beginnings (Green Valley Love 1)“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen