Gelesen: “A Dragon’s Love (The Dragon Chronicles 1)” von Solvig Schneeberg

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1623 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 310 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (26. September 2019)
Sprache: Deutsch

**Du magst Drachen-Fantasy? Dann wirst du die »Dragon Chronicles« lieben!**
Raven kehrt nach Jahren endlich in ihre Geburtsstadt zurück. Hier hofft sie das Zuhause zu finden, das sie immer vermisst hat. Doch sie muss erkennen, dass ihr einziger Vertrauter und bester Freund Chris sie jahrelang belogen hat. Bei einer Party verliert Raven die Kontrolle über ihren Körper, ungeahnte Kräfte steigen in ihr empor. Und Chris scheint besser zu wissen, was mit ihr geschieht, als sie selbst.
Von einem Tag auf den anderen findet Raven sich an einer magischen Akademie wieder und muss ab jetzt mit dem unergründlichen Elion klarkommen. Geheimnisvoll, aber sexy übt ihr neuer Mentor eine unwiderstehliche Faszination auf sie aus…
(Quelle: Dark Diamonds)

Bisher hat mir der Name Solvig Schneeberg noch nichts gesagt. Nun stand mit „A Dragon’s Love“ Auftaktband der „The Dragon Chronicles“ auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt.
Das Cover empfand ich als ansprechend und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch schnell los mit dem Lesen.

Die hier auftauchenden Charaktere hat die Autorin wirklich gut und auch vorstellbar gezeichnet. Als Leser kann man auch die Handlungen von ihnen gut verstehen.
Raven gefiel mir gut. Sie wirkte sympathisch, allerdings nimmt sie die Dinge, die sie kennenlernt, sehr schnell als gegeben hin. Sie akzeptiert alles, als wäre es das Normalste der Welt. Sonst aber ist sie wirklich auch interessant beschrieben.

Neben Raven tauchen noch einige andere Charaktere im Geschehen auf. Mir gefielen sie so alle recht gut, sie fügen sich sehr gut ins Geschehen ein, es handelt sich um eine stimmige Mischung.

Der Schreibstil der Autorin hat es mir nicht ganz so einfach gemacht. Ich habe etwas Einlesezeit gebraucht, dann konnte ich aber flüssig und gut dem Geschehen folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus wechselnden Sichtweisen. Somit wird es recht komplex, ist aber dennoch übersichtlich und man verliert nie die Übersicht.
Die Handlung selbst beginnt wirklich stark. Ich wurde hier direkt ins Geschehen hineingezogen, war richtig begeistert von dem das ich las. Leider flaut es dann aber doch ab und wird etwas zäh und langwierig. Zum Ende hin zieht dann die Spannung wieder an und man wird als Leser wieder gefesselt.
Die geschaffene Welt ist in meinen Augen gut gelungen. Sie wirkte auf mich vorstellbar und gut beschrieben, so erwacht sie vor dem Auge dann auch gut zum Leben.

Das Ende ist dann sehr offen gehalten. Den Leser erwartet ein, wenn auch recht kleiner, Cliffhanger und man darf echt gespannt sein wie es in den Folgeteilen dann weitergeht.

Abschließend gesagt ist „A Dragon’s Love“ von Solvig Schneeberg ein Auftaktband, der mich auch ganz gut für sich gewinnen konnte.
Interessante sehr gut beschriebene Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich zu Beginn spannend empfand, die dann aber abflaut und erst gen Ende wieder Fahrt aufnimmt, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.