Gelesen: “Postscript – Was ich dir noch sagen möchte” von Cecelia Ahern

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 636 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 423 Seiten
Verlag: FISCHER E-Books (23. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch

Vor sieben Jahren ist Holly Kennedys geliebter Mann Gerry viel zu jung an Krebs gestorben. Er hat ihr ein wunderbares Geschenk hinterlassen: eine Reihe von Briefen, die sie durch die Trauer begleitet haben. Holly ist stolz darauf, dass sie sich inzwischen ein neues Leben aufgebaut hat. Da wird sie von einer kleinen Gruppe von Menschen angesprochen, die alle unheilbar krank sind. Inspiriert von Gerrys Geschichte, möchten sie ihren Lieben ebenfalls Botschaften hinterlassen.
Holly will nicht in die Vergangenheit zurückgezogen werden. Doch als sie beginnt, den Mitgliedern des »P.S. Ich liebe Dich«-Clubs zu helfen, wird klar: Jeder von uns kann seinen ganz eigenen Lebenssinn finden. Und die Liebe weitertragen. Wenn wir uns nur auf die Frage einlassen: Was will ich heute noch sagen und tun, falls ich morgen nicht mehr da bin?
(Quelle: FISCHER E-Books)

Es ist bereits einige Jahre her das ich den Roman „P.S. Ich liebe Dich“ von Cecelia Ahern gelesen und für wirklich wunderbar befunden hatte. Als ich nun erfahren habe, es gibt mit „Postscript – Was ich dir noch sagen möchte“ eine Fortsetzung, war klar, ich muss auch dieses Buch unbedingt lesen.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext machte mich einfach richtig neugierig. Daher habe ich das Buch nach dem Laden auch ganz flott gelesen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Für mich waren sie vorstellbar und auch die Handlungen waren zu verstehen.
Die Protagonistin dieses Romans hier ist Holly. Mittlerweile ist sie seit 7 Jahren Witwe. Doch Holly hat sich mit ihrem Leben arrangiert, sie ist ihren Weg gegangen und hat auch wieder einen Mann an ihrer Seite. Ich empfand Holly auch in diesem Roman hier wieder als sehr gut ausgearbeitet. Wenn man den anderen Roman kennt weiß man um ihre Verfassung nach Gerrys Tod. Ich fand es sehr gut hier nochmals einen Einblick in ihr Leben zu bekommen. Und man merkt auch schnell Gerry ist unvergessen, innerlich hängt Holly noch immer an ihm, irgendwie zumindest. Doch sie geht ihren Weg stetig weiter. Ihre leicht chaotische und doch auch toughe Art konnte mich echt wieder begeistern.
An ihrer Seite ist Gabriel, ihr Freund, zu dem sie ziehen möchte. Er hat Holly geholfen und tut es immer noch. Ich fand ihn ebenfalls sehr gut dargestellt und sympathisch, auch wenn er durch Hollys Geschichte doch immer ein wenig zu kurz kommt.

Neben Holly und Gabriel gibt es noch so viele andere Charaktere, wie beispielsweise Holly Familie mit Schwester und Eltern, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig gut. Ich bin flüssig und locker ins Geschehen hineingekommen und konnte dann auch ohne Probleme folgen. Für mich war, trotz der langen Zeit, die vergangen ist, alles gut zu verstehen.
Die Handlung hat mich wirklich berührt. Es ist ja quasi eine Fortsetzung, doch man kann diesen Roman auch verstehen, wenn man „P.S. Ich liebe Dich“ nicht kennt.
Es beginnt langsam, bahnt sich aber stetig den Weg nach oben. Es gibt Höhen und Tiefen, es ist ein Auf und Ab, genau wie es das Leben auch ist. Auf mich wirkte die Handlung hier wie aus dem Leben gegriffen, die Emotionen und Gefühle wirkten auf mich stets greifbar.
Die Autorin greift hier das Thema Sterben erneut auf, sie setzt sich mit dem Tod auseinander und es geht um Trauer. Alles wirkte auf mich realistisch und glaubhaft, ich konnte mich immer wieder wiederfinden, mich hat es bewegt und berührt.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gehalten. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte hier, es macht alles rund und man denkt als Leser auch nach dem Beenden noch darüber nach.

Abschließend gesagt ist „Postscript – Was ich dir noch sagen möchte“ von Cecelia Ahern ein Roman, der mich tief bewegt und zum Nachdenken angeregt hat.
Realistisch dargestellte Charaktere, ein sehr flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die den Leser emotional auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle schickt, haben mich wirklich sehr gut unterhalten und überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.