Gelesen: “Shadow of Light 2: Königliche Bedrohung” von Alexandra Carol

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1763 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 324 Seiten
Verlag: Impress (3. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch

**Wenn Liebe die dunkelste Magie besiegt…**
Anna kann immer noch kaum glauben, wie sehr sich ihr Leben durch Marco verändert hat. Seit die beiden einander nähergekommen sind, hat sie die Fähigkeit, eine magische Welt zu betreten, in der sie die rechtmäßige Thronerbin Lunaja ist. Während erneut ein mächtiger Feind das Reich bedroht, muss sich Lunaja zwischen Liebe und Pflicht entscheiden. Obwohl sie stark für ihr Volk sein möchte, verlangt ihre königliche Aufgabe fast Unmögliches von ihr: Sie soll sich ausgerechnet von dem Mann fernhalten, dem ihr Herz gehört…
(Quelle: Impress)

Bereits mit dem ersten Teil ihrer Trilogie konnte mich Alexandra Carol sehr gut unterhalten. Nun stand auch „Shadow of Lights 2: Königliche Bedrohung“ auf meinem Leseplan und ich war wirklich sehr neugierig darauf wie es weitergehen würde.
Das Cover passt wunderbar zum ersten Band und der Klappentext versprach mir sehr gute Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch flott los mit Lesen.

Die hier auftauchenden Charaktere sind bereits gut bekannt aus dem ersten Band der Trilogie. Man kann sie sich als Leser auch hier wieder sehr gut vorstellen und die Entwicklungen mitverfolgen.
Anna und Marco in unserer Welt und Lunaja und Domino in der Parallelwelt sind wieder gelungen. In der Parallelwelt steht Lunaja kurz vor der Krönung. Sie ist eine mutige junge Frau, die sich gut und nachvollziehbar entwickelt hat. Gleichzeitig mussten Anna und Marco in unserer Welt so viele Hindernisse schon überwinden. Ich mochte sie auch hier wieder total gerne und bin echt gespannt was Teil 3 für alle noch bereithalten wird.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder richtig schön flüssig und sehr gut zu lesen. Man kommt ohne Probleme durch das Geschehen hindurch und kann gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen auch in Band 2 aus der Sichtweise von Anna bzw. Lunaja, die sie ja auch ist. Man kann ihr so gut folgen und ihre Gedanken und Gefühle gut nachempfinden.
Die Handlung schließt an Teil 1 an. Man sollte diesen daher auch unbedingt vorab gelesen haben, denn nur dann kann man ohne Probleme folgen und die Zusammenhinge verstehen. Und es geht auch hier wieder spannend weiter. Man ist direkt mittendrin und erlebt alles hautnah mit. Immer wieder hat die Autorin Wendungen ins Geschehen eingebaut, die man nicht erahnt und die immer wieder neue Dinge mit sich bringen.
Neben der Spannung gibt es auch sehr viel Gefühl, man kann das Knistern regelrecht spüren. Die eingebauten Emotionen wirkten auf mich glaubhaft und nachempfindbar.

Das Ende ist wirklich gut gemacht. Es könnte sogar als eigentliches Ende stehen. Dennoch aber gibt es noch ein paar Dinge, die man als Leser wissen will. Und so heißt es nun warten auf Band 3, der aber schon Anfang November erscheinen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Shadow of Light 2: Königliche Bedrohung“ von Alexandra Carol ein zweiter Teil, der locker mit Band 1 mithalten kann.
Charaktere, die bereits sehr gut bekannt sich und die ich immer mehr liebgewonnen habe, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und auch sehr emotional empfunden habe, haben mir richtig klasse Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut lesenswert!

Rezension „Shadow of Light 1: Verschollene Prinzessin“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.