Gelesen: “Alaska Haven: Reunion (Alaska Haven Serie 2)” von Sheila Reynolds

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 985 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 208 Seiten
Sprache: Deutsch

Eigentlich ist die 31-jährige Trixi ganz zufrieden mit ihrem Leben. Sie arbeitet in ihrem Traumberuf als Barkeeperin, hat einen eigenen Fitnessraum und alle paar Nächte gönnt sie sich einen zwanglosen One-Night-Stand. Im Grunde könnte ihr Leben nicht besser laufen.
Doch während der Vorbereitungen für eine Hochzeit im Alaska Haven, dem angesagten Hotel in der Nähe von Fairbanks, trifft sie auf den Bräutigam, woraufhin ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt wird. Denn es zeigt sich, dass der zukünftige Ehemann, Nathan van de Kamp, ihre verflossene Jugendliebe ist.
Und obwohl die beiden sich einig sind Abstand zueinander zu halten, fühlen sie sich nach all den Jahren immer noch zueinander hingezogen. Umso weniger kann Trixi verstehen, wieso Nathan diese fürchterliche Frau heiraten möchte. Als dann auch noch Nathans Vater im Haven auftaucht, hat die junge Barkeeperin die Befürchtung, dass der unbarmherzige Firmenmogul wieder seine Finger im Spiel hat …
(Quelle: amazon)

Nachdem mir bereits Band 1 der „Alaska Haven Serie“ von Sheila Reynolds sehr gut gefallen hatte war ich entsprechend gespannt auf den zweiten Teil „Alaska Haven: Reunion“.
Das Cover passt sehr gut zum ersten Band, nur dieses Mal ist es in Rot gehalten. Und der Klappentext versprach mir wirklich tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch direkt los mit Lesen.

Die hier handelnden Charaktere sind in meinen Augen sehr gut gelungen. Sie wirkten auf mich vorstellbar und die Handlungen sind verständlich.
Trixie kannte ich bereits aus Band 1. Sie ist Barkeeperin und wirkte wirklich tough und absolut sympathisch auf mich. Ich habe sie wirklich von Beginn an sehr gemocht, gerade auch weil sie gerade aus ist. Sie hat so viele Facetten und ständig lernt man als Leser mehr von ihr kennen. Sie entwickelt sich auch immer weiter, diese Entwicklung ist absolut authentisch und real.
Nathan ist ein junger Mann, der sehr unter dem Einfluss seines Vaters steht. Er und Trixie kennen sich bereits von früher, haben sich dann aber aus den Augen verloren. Bis jetzt. Ich empfand Nathan zunächst eher schwach, eben durch seinen Vater. Er wirkte als hätte er keinen Willen, gerade auch wenn man an die Hochzeit denkt. Doch auch Nathan entwickelt sich im Handlungsverlauf merklich weiter, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. Manche von ihnen sind bereits bekannt und man kann sie hier weiterverfolgen. Es gibt aber auch andere, für die man beispielsweise auch nicht unbedingt Sympathien entwickelt. Alles zusammen ergeben eine richtig stimmige Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig. Ich bin wieder richtig gut durch die Handlung gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen hier in der personalen Erzählperspektive. Man schaut also von außen auf das Geschehen hinab und kann alles gut überblicken.
Die Handlung selbst hat mich wieder richtig eingenommen. Man kann diesen zweiten Teil auch unabhängig des ersten Bandes lesen und verstehen. Es ist aber eindeutig schöner, wenn man sie in Reihe liest.
Auch hier baut die Autorin wieder sehr gut Spannung auf, jedes Wort mehr zieht den Leser auch mehr ins Geschehen rein. Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, man kann als Leser die Gefühle und Emotionen gut nachempfinden. Zwischendrin gibt es immer mal wieder kleiner Rückblicke in die Vergangenheit, die in der Gegenwart immer mehr Lichts ins Dunkel bringen.
Als Kulisse hat die Autorin auch in Teil 2 wieder Alaska gewählt. Mir gefielen die Beschreibungen der Umgebung samt dem Hotel wirklich sehr gut. Alles ist detailliert beschrieben und erwacht somit zum Leben.

Das Ende empfand ich als wirklich passend gewählt. Es ist in meinen Augen sehr gut, macht alles schön rund und schließt Teil 2 wirklich gut ab. Ich bin jetzt schon gespannt wer im dritten Teil die Hauptrolle übernehmen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Alaska Haven: Reunion“ von Sheila Reynolds ein richtig gelungener zweiter Band der „Alaska Haven Serie“, der mich sehr gut für sich gewinnen konnte.
Authentisch wirkende sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und emotional empfunden habe und deren Kulisse sehr anschaulich beschrieben ist, haben mir richtig schöne Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Rezension „Alaska Haven: Return (Alaska Haven Serie 1)“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.