Gelesen: “Alia (Band 3): Das Land der Sonne” von C. M. Spoerri

Achtung:
Dies ist Teil 3 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3630 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 540 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (2. November 2019)
Sprache: Deutsch

Die Prophezeiung ihrer leiblichen Mutter führt Alia einer unsicheren Zukunft entgegen. Kann sie ihren neuen Freunden trauen, oder wird jemand sie an Xenos, den Zirkelleiter von Lormir, verraten? Gelingt ihr die Flucht vor ihm und die Suche nach ihrer Herkunft? Welches Schicksal ist ihr bestimmt? Ihre Hoffnung: Sie soll im Land der Sonne Antworten auf ihre Fragen finden.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Bisher war ich total begeistert von der „Alia“ – Reihe der Autorin C. M. Spoerri. So konnte ich es auch nicht erwarten bis ich Band 3 „Alia: Das Land der Sonne“ endlich lesen durfte.
Das Cover ist wieder einmal richtig gut gelungen, es passt ganz wunderbar zu den beiden Vorgängern. Und der Klappentext versprach mir wieder richtig tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch direkt mit Lesen los.

Die hier auftauchenden Charaktere sind zum einen bereits gut bekannt aus den beiden ersten Teilen, es gibt aber auch Neue, die hier erstmals ihren Auftritt haben. Sie alle ergeben eine stimmige Mischung, jeder passt perfekt und hat einen festen Platz.
Allen voran ist es natürlich Alia, die man hier wiedertrifft. Ich mag sie einfach total gerne und wenn ich mir anschaue wie sie sich bereits entwickelt hat, wirklich klasse. Alia will noch immer wissen woher sie kommt und wer sie ist und dafür nimmt sie Gefahren und Strapazen auf sich, die sie immer wieder an den Rand ihrer Kräfte bringen.
An Alias Seite ist Zaron, den ich mittlerweile auch total ins Herz geschlossen habe. Er steht zu ihr, bedingungslos und ist Alia so eine wirklich große Hilfe.
Ebenfalls weiter mit von der Partie ist Maryo. Der Kerl wächst mir auch mit jedem Band mehr ans Herz, ich mag ihn und seine Art total gerne.

Die Nebenfiguren sind ebenso wunderbar gelungen. Hier ist Rayvan zu erwähnen, der leider nicht so einen großen Auftritt hat. Er fehlt mir ja schon und ich hoffe das ändert sich dann in Band 4 wieder.
Und es ist auch Rois zu erwähnen, der Zirkelleiter von Chakas, der bereits im ersten Band kurz eine Erwähnung fand. Hier nun nimmt er eine deutlich wichtigere Rolle ein und ja er sorgt für eine echte Überraschung, die ich niemals erwartet hätte.
Die Mischung der Nebencharaktere ist rundum gelungen und passt ganz wunderbar zum Gesamtgeschehen.

Der Schreibstil der Autorin ist so super. Ich habe angefangen und wurde wieder richtiggehend mitgerissen. Es liest sich herrlich flüssig und locker, man merkt gar nicht wie die Seiten an einem vorbeifliegen.
Geschildert wird die Handlung auch in Band 3 wieder aus verschiedenen Sichtweisen. Den Hauptpart nimmt Alia ein, es gibt aber auch die Perspektive von Reyvan, Zaron und Maryo. So wird es wieder komplex und sehr vielsichtig, was mir unheimlich gut gefallen hat.
Die Handlung knüpft an Teil 2 an. Da die Reihe aufbauend ist sollte man die beiden Vorgänger auch vorab gelesen haben um hier folgen zu können.
Ich empfand die Handlung hier wieder als richtig spannend und abwechslungsreich. Ich wurde mitgerissen und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit regelrecht verschlungen. Mittlerweile liebe ich die „Alia“ – Reihe total und fiebere richtig mit. Und jede noch so kleine Wendung hat mich noch tiefer in die hier geschaffene Welt hineingezogen. Diese Reihe entwickelt sich einfach mit jedem Band mehr, es ist Wahnsinn was sich die Autorin hier hat einfallen lassen.
Zum Ende hin gibt es dann eine Enthüllung, einen Knall, der hat mich total kalt erwischt. Man sieht es nicht kommen, es gibt nicht die kleinste Andeutung was passieren könnte. Und diese Wendung lässt so einiges in einem anderen Licht erscheinen. Gleichzeitig aber macht sie schrecklich neugierig darauf wie es weitergeht.

Das Ende ist dann wieder offen. Man ahnt es, irgendwie, und ich muss jetzt unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich sehne Band 4 herbei, kann es wirklich kaum abwarten bis ich ihn lesen kann.

Kurz gesagt ist „Alia: Das Land der Sonne“ von C. M. Spoerri ein 3. Teil, der die beiden erstklassigen ersten Teile in meinen Augen nochmals toppt.
Charaktere, die zum einen bereits bekannt sind und deren Entwicklung stetig vorangeht aber auch neu eingeführte Figuren, die sich problemlos ins Geschehen einfügen, ein mitreißender flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, vielsichtig, abwechslungsreich und absolut süchtig machend empfunden habe, haben mich umgehauen und vollkommen begeistert.
Band 3 ist für mich ein Highlight!
Lesen, unbedingt!

Rezension „Alia (Band 1): Der magische Zirkel“
Rezension „Alia (Band 2): Der schwarze Stern“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen