Gelesen: “Schicksalssommer” von Nelly Fehrenbach

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2362 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 296 Seiten
Verlag: Tinte & Feder (3. September 2019)
Sprache: Deutsch

Eine mitreißende Geschichte um Verlust und Hoffnung auf eine neue Liebe von Erfolgsautorin Nelly Fehrenbach.
Seit dem Verlust ihres kleinen Sohnes vergräbt sich Regina am liebsten in Büchern. Ihr bester Freund, der sensible lebensfrohe Daniel, hilft ihr so gut er kann, den Weg zurück ins Leben zu finden.
Erst als Ben mit seinem Sohn im Nachbarhaus einzieht, fasst Regina wieder Mut. Aus Freundschaft wächst Liebe. Doch dann hat Ben einen Unfall und plötzlich holen die Schatten der Vergangenheit die beiden ein. Werden sie es schaffen, ihre Liebe zu retten?
(Quelle: Tinte & Feder)

Von der Autorin Nelly Fehrenbach kannte ich bisher noch keinen Roman. Daher war ich nun auch richtig gespannt auf „Schicksalssommer“ aus ihrer Feder.
Das Cover hat mich richtig angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin hier richtig gut gezeichnet und in ihre Geschichte integriert. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und die Handlungen waren zu verstehen.
Regina ist eine Frau, die einen herben Schicksalsschlag hinnehmen musste. Daran hat sie sehr zu knabbern, als Leser kann man ihre Gefühle, ihren Verlust sehr gut nachempfinden. Regina wirkt realistisch und glaubhaft beschrieben.
Ben ist ein Mann, der mit seinem Sohn in die Nachbarswohnung von Regina einzieht. Auch er hat durch die Vergangenheit sein Päckchen getragen und ist in meinen Augen sehr realistisch beschrieben.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen. Ich bin so auch wirklich angenehm durch die Seiten gekommen, konnte sehr gut folgen und auch alles verstehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen der Protagonisten. Regina und Ben. Mir gefiel dies sehr gut, denn so erfährt man noch mehr über die beiden und bekommt einen sehr gut en Einblick in die Gedanken und Gefühle.
Die Handlung selbst beginnt dann direkt richtig ereignisreich. Man ist als Leser direkt wirklich drin im Geschehen und als Leser erlebt man hier ein ständiges Auf und Ab der Gefühle. Es gibt jede Menge verschiedene Gefühle und Emotionen, es ist wirklich viel was hier auf einen einstürmt. Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, es ist mehr, es wühlt den Leser auf.
Aber ganz ehrlich, auch wenn es wie aus dem Leben gegriffen scheint, mir waren die Ereignisse und Themen doch das ein oder andere Mal etwas zu viel. Es war mir manches Mal zu viel Drama, während an anderer Stelle Dinge nicht ganz so ausführlich beschrieben wurden.

Das Ende ist dann wirklich gut gemacht und es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte. Es mag ein klein wenig vorhersehbar sein, mich hat es nicht gestört. Das Ende macht alles gut rund und schließt den Roman auch gut ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Schicksalssommer“ von Nelly Fehrenbach ein Roman, der mich wirklich sehr gut einnehmen konnte.
Realistisch beschriebene Charaktere, ein flüssig zu lesender angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die sehr emotional aber auch ziemlich bedrückend gehalten ist und in der die Autorin wirklich ernste Themen eingearbeitet hat, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen