Gelesen: “Das Leben ist auch nur eine Wolke” von Kristina Moninger

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3610 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 362 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 2919809431
Verlag: Tinte & Feder (12. November 2019)
Sprache: Deutsch

Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Liebe und den Mut zum Leben von Bestsellerautorin Kristina Moninger.
Dalia weiß, dass Glück nur geborgt ist. Deshalb hält sie gut fest, was das Leben ihr gelassen hat. Als sich ihr Freund von ihr trennt, steht sie vor den Scherben ihres sorgsam zusammengekitteten Lebensgerüsts. Gut, dass es Max gibt, eine flüchtige Bekanntschaft, der nun vor ihrer Tür steht und sich als Mitbewohner bewirbt. Aus der Zweckgemeinschaft der beiden wird Freundschaft … und mehr. Doch während sich Dalia mit Max‘ Hilfe von ihren Ängsten löst und ihn viel zu tief in ihr Herz lässt, hütet er ein folgenschweres Geheimnis.
(Quelle: amazon)

Bisher konnte mich Kristina Moninger mit ihren Romanen immer richtig begeistern. Nun stand mit „Das Leben ist auch nur eine Wolke“ ihr neuestes Werk auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch direkt los mit Lesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier richtig gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich empfand sie als vorstellbar und die Handlungen sind verständlich.
Die Protagonistin hier ist Dalia. In meinen Augen ist sie unglaublich stark, doch sie sieht es nicht. Veränderungen machen ihr Angst und wenn sie etwas anfängt bringt sie es meist nicht zu Ende. Auf mich wirkte sie hier ein wenig rastlos. Gleichzeitig ruht in Dalia ein Schmerz, der sie Tag für Tag einholt. Man kann sich als Leser sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Entwicklung, die sie im Handlungsverlauf durchmacht, ist absolut nachvollziehbar.
Auch Max ist ein toller Charakter. Er ist sehr einfühlsam und zuvorkommend gezeichnet, man kann als Leser gar nicht anders als ihn zu mögen. Doch wenn man genau hinschaut erkennt man, auch Max trägt sein Päckchen mit sich herum.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere im Buch, die sich ebenso gut einfügen. Einer ist Moritz, Dalias Exfreund. Mit ihm konnte ich wirklich gar nicht warm werden.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön flüssig und lässt sich herrlich leicht lesen. Es ist wirklich alles wunderbar zu verstehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Dalia und Max. Mir gefiel dies sehr gut, denn so ist man beiden Protagonisten noch um einiges näher und kann sie besser kennenlernen.
Die Handlung konnte mich auch sehr gut von sich überzeugen. Die Autorin bringt hier sehr viel Gefühl ins Geschehen ein, setzt sich zudem mit der Bewältigung der Vergangenheit auseinander. So kommt auch Spannung auf, neben vielen Emotionen und Liebe. So wurde ich durch das Buch getragen, ich war vollkommen im Bann der Geschichte und bin dann erst am Ende wieder aufgetaucht.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gehalten. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gewählt, es macht alles gut rund und schließt die Handlung sehr gut ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Das Leben ist auch nur eine Wolke“ von Kristina Moninger ein Roman, der mich wieder von Anfang bis Ende für sich gewinnen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete interessante Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, emotional und sehr gefühlvoll empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.