Gelesen: “Sing My Lovesong” von Charlotte Tendon

Taschenbuch: 376 Seiten
Verlag: Sieben Verlag (17. September 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864438632
ISBN-13: 978-3864438639

Der erfolgreiche Sänger Andreas Cavelli hat aus Karrieregründen sein Herz gegenüber der Liebe verschlossen. Seinen Fans verlangt es nach dem Frauenschwarm und Herzensbrecher. Doch als die Hobbysängerin Anja in sein Leben tritt, scheint sie weitaus mehr zu sein als nur seine Muse. Anja hat ihren Traum, als Sängerin berühmt zu werden, längst aufgegeben. Zwar singt sie noch in einem Laientheater, sucht aber ihren Platz in der Welt, während sie sich mit der Arbeit als Kellnerin über Wasser hält. Als sie ihr Idol Andreas Cavelli unerwartet kennenlernt, wird aus dieser Begegnung eher ein Albtraum als die Erfüllung eines Traums. Allerdings empfindet Anja längst mehr für ihn als lediglich eine wiederauflebende Jugendschwärmerei.
(Quelle: Sieben Verlag)

Von Charlotte Tendon kannte ich bisher noch keinen Roman. Nun stand mit „Sing My Lovesong“ mein erster Roman von ihr auf meinem Leseplan.
Das Cover hat mich total angesprochen und der Klappentext versprach mir wirklich tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch dann auch nach dem Erhalt flott gelesen.

Ihre Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen und sie wurden auch gut ins Geschehen hineingesetzt. Ich konnte sie mir alle samt gut vorstellen und auch die Handlungen verstehen.
Anja ist eine absolut sympathische Protagonistin, in die ich mich sehr gut einfühlen konnte. Ihre Leidenschaft ist das Singen, doch sie hat auch Ängste dies bezüglich. Immer wenn sie auf der Bühne steht bekommt sie regelrecht Panik.
Andreas, der männliche Protagonist, ist ein bekannter Star, der groß gefeiert wird. Allerdings ist nicht alles Gold was glänzt, denn Andreas ist einsam. Er hat eine Mauer aufgebaut, wirkt eigentlich immer freundlich, doch in ihm drin sieht es ganz anders aus. Anja lässt er abblitzen, doch lange kann er sich nicht gegen die Gefühle wehren. Die Entwicklung, die er im Handlungsverlauf durchmacht, gefiel mir sehr gut, auch wenn sie mit einigem Leid verbunden ist.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig. So kommt man gut durch die Handlung hindurch und kann auch ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Anja. Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, was ich persönlich als sehr passend empfunden habe. Dadurch ist man ihr noch viel näher und lernt ihre Gedanken und Gefühle sehr gut kennen.
Die Handlung konnte mich dann auch wirklich gut mitnehmen. Es ist eine sehr schöne Liebesgeschichte, man verfolgt die Charaktere dabei wie sie sich näherkommen und dann die Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen, überwinden. Für mich waren auch die Emotionen und Gefühle sehr gut nachzuempfinden.
Die Autorin hat zudem das Thema Musik schön ins Geschehen integriert. Und es kommen auch erotische Szenen im Geschehen vor, diese Szenen integrieren sich sehr gut und drängen sich nicht auf.

Das Ende ist dann absolut passend gehalten. Es ist das beste Ende für die Charaktere, es passt und macht alles sehr gut rund. Mich hat es wirklich zufriedengestellt.

Insgesamt gesagt ist „Sing My Lovesong“ von Charlotte Tendon ein Roman, der mich wirklich gut für sich gewinnen konnte.
Vorstellbar beschriebene Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und gefühlvoll empfunden habe und in der das Thema Musik eine große Rolle spielt, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.