Gelesen: “Devilish Beauty 3: Das Lied der Verdammnis” von Justine Pust

Achtung:
Dies ist Teil 3 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1887 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 402 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (31. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch

**Wenn ein Prinz der Hölle aufersteht…**
Mimis ehemals ruhiges Leben als einfache Dämonin scheint endgültig vorbei zu sein. Das Ende der Welt steht kurz bevor und Baal, ihr höllisch attraktiver Chef und Liebhaber, ist zurückgekehrt. Doch nicht nur er bringt ihr Herz zum Rasen, auch der himmlisch anziehende Engel Darel geht Mimi einfach nicht mehr aus dem Kopf. Aber nur einer der beiden Männer kann ihr enthüllen, was für sie stets im Verborgenen lag: das Geheimnis um ihre Entstehung und damit um ihr Schicksal. Nun steht die Dämonin vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Wer ist der Richtige für sie – ein Höllenprinz oder ein Engel?
(Quelle: Dark Diamonds)

Nachdem mir bereits die ersten beiden Teile der „Devilish Beauty“ – Trilogie von Justine Pust sehr gut gefallen haben war ich total gespannt auf „Devilish Beauty 3: Das Lied der Verdammnis“.
Das Cover hat mir dieses Mal wieder sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir auch ein drittes Mal wieder tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los.

Die Charaktere sind gut bekannt aus den beiden Vorgängern. Man kehrt ein letztes Mal zu ihnen zurück und kann verfolgen wie es mit ihnen weitergeht.
Als Leser trifft man also wieder auf Mimi, auf Drake und auch auf Luzifer. Dabei ist es immer noch Mimi, die ich am meisten gemocht habe. Ihre Rolle ist wirklich richtig interessant gehalten.
Die Mischung an Charakteren ist auf jeden Fall sehr gut gelungen, sie passen alle wunderbar zur Geschichte hier.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und richtig gut zu lesen. Sie versteht es alles kurz und prägnant zu beschreiben, es gibt hier einfach keine ausschweifenden Beschreibungen. Dafür gibt es viele Dialoge, die ich richtig lieben gelernt habe.
Die Handlung selbst schließt an Teil 2 an. Man sollte die Vorgänger auch gelesen haben, damit man hier dann auch wirklich folgen kann.
Man kommt als Leser sehr gut ins Geschehen hinein und kann dann auch gut der Handlung folgen. Es geht spannend zu, es gibt einiges an Action und Abwechslung. Allerdings ist die Atmosphäre noch immer sehr bedrückend und melancholisch. Es nimmt aber nicht überhand, sondern passt sehr gut zur Geschichte.

Das Ende ist dann richtig gut gelungen. Es passt in meinen Augen sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht sie rund und schließt dann auch die Trilogie sehr zufriedenstellend ab.

Abschließend gesagt ist „Devilish Beauty 3: Das Lied der Verdammnis“ von Justine Pust ein Trilogieabschluss, der mich nochmals total mitnehmen konnte.
Charaktere, die bereits sehr gut bekannt sind und deren Entwicklungen interessant gehalten sind, ein angenehmer flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und auch echt emotional empfunden habe, haben mir nochmals richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich lesenswert!

Rezension „Devilish Beauty 1: Das Flüstern der Hölle“
Rezension „Devilish Beauty 2: Der Klang der Dunkelheit“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.