Gelesen: “Kisses under the Mistletoe” von Sarah Glicker

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2171 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Forever (7. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch

Eingeschneit mit dem Bad Boy
Cassidy freut sich ganz besonders auf das kommende Weihnachtsfest. Bisher hat sie Weihnachten immer mit ihrer oberflächlichen Familie verbracht, doch in diesem Jahr begleitet sie ihre beste Freundin Reese in deren Heimatdorf in den Rocky Mountains. Als sie dort ankommen, treffen sie auf Reeses Cousin Tyler, der zwar verboten gut aussieht, sich aber unmöglich benimmt. Auch gegenüber Cassidy verhält er sich abweisend. Doch eines Abends nach einer Prügelei setzt sich Cassidy für Tyler ein und die beiden kommen sich näher. Sie erkennt, dass unter Tylers harter Fassade ein weicher Kern steckt. Aber noch weiß sie nichts von seinem Familiengeheimnis …
(Quelle: Forever)

Von Sarah Glicker habe ich bereits andere Romane gelesen und auch immer gemocht. Nun stand mit „Kisses under the Mistletoe“ auf meinem Leseplan und ich war wirklich neugierig auf die Geschichte.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch auch nach dem Laden flott gelesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin wieder einmal sehr gut dargestellt. Sie wirkten auf mich passend und vorstellbar, die Handlungen konnte ich auch gut nachempfinden.
Cassidy ist eine liebevolle, freundlich junge Frau, die mir sympathisch war. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, auf mich wirkte sie authentisch dargestellt.
Tyler hat es mir nicht ganz so einfach gemacht. Wir mussten erst warm werden miteinander, was im Handlungsverlauf dann geschehen ist. Je mehr ich über ihn erfuhr desto mehr habe ich ihn gemocht.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere im Geschehen, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen und passend gehalten sind.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich entsprechend gut lesen. Man kommt sehr gut ins Geschehen hinein und kann dann auch gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Cassidy. So lernt man sie als Leser noch viel besser kennen und kann sie um einiges besser einschätzen.
Die Handlung hat mich dann auch sehr gut unterhalten. Es kommt Spannung auf und ist sehr abwechslungsreich gehalten. Man kann als Leser die Gefühle und Emotionen sehr gut nachempfinden, sie wirkten auf mich realistisch und greifbar. Es ist eine sehr schöne Liebesgeschichte, die den Leser auch erreicht.

Das Ende ist in meinen Augen dann aber etwas unpassend. Irgendwie wirkte es doch eher unpassend und nicht ganz so realistisch wie die Geschichte selbst. Das fand ich ein wenig schade.

Insgesamt gesagt ist „Kisses under the Mistletoe“ von Sarah Glicker ist ein richtig schöner Weihnachtsroman, der mich auch gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, spannend und auch abwechslungsreich empfunden habe, deren Ende mir dann aber doch etwas zu unrealistisch gewesen ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.