Gelesen: “Risky Game. Küsse auf dem Eis” von Genovefa Adams

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1695 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 297 Seiten
Verlag: Impress (7. November 2019)
Sprache: Deutsch

**Eishockeyprofi meets Südstaatengirl**
Avery liebt die Sonne und Wärme der Südstaaten über alles. Als sie ihr Zuhause und ihre Freundinnen verlassen soll, bricht für sie eine Welt zusammen. Denn ausgerechnet in der eisigen Kälte von Minnesota hat ihr Vater seinen Traumjob gefunden. Doch Averys neue Heimat hält nicht nur Schnee für sie bereit, sondern auch den charmanten Tyler. Der Blick in seine fesselnden blauen Augen lässt sie all ihre Sorgen vergessen. Aber Tyler ist in Wirklichkeit nicht nur der sympathische Typ von nebenan, der er vorgibt zu sein. Er setzt alles daran, das Geheimnis um seine Identität zu bewahren, und führt Averys Herz dabei mehr und mehr aufs Glatteis.
(Quelle: Impress)

Die Autorin Genovefa Adams war mir keine Unbekannte mehr. Umso gespannter war ich auf ihren Roman „Risky Game. Küsse auf dem Eis“.
Das Cover hat mir gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich nach dem Laden dann auch flott mit dem Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin in meinen Augen sehr gut gelungen. Als Leser kann man sie sich sehr gut vorstellen und auch die Handlungen sind verständlich.
Avery ist ja ein Südstaatengirl und der Umzug passt ihr so gar nicht. Minnesota ist ein absoluter Kontrast zu ihrer bisherigen Heimat. Soweit gefiel mir Avery wirklich gut, sie reagiert altersgerecht, auch wenn es mir doch manches Mal etwas zu naiv und zu viel war. Sonst aber mochte ich sie gerne.
Tyler wurde schon früh Eishockeyprofi und ihm mochte ich ja von Beginn an. Er hat aber so seine Geheimnisse, die erst mit der Zeit ans Licht kommen.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich sehr gut ins Geschehen einfügen. Jeder bringt so ganz eigene Dinge mit und ich war sehr zufrieden mit der Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. So kommt man als Leser auch gut und locker durch die Handlung hindurch, kann problemlos folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung hat mir dann doch gut gefallen. Es geht zum einen recht spannend zu, hinzu kommen dann noch einige Emotionen und Gefühle. Die Romantik zwischen den Charakteren ist an sich immer gut zu spüren, nur an ein oder zwei Stellen geht sie meiner Meinung nach doch etwas verloren.
Das gewählte Setting ist gut gewählt, es passt einfach zur Geschichte. Es geht um Eishockey und so ganz nebenher erfährt man ein wenig mehr über dieses Sport.

Das Ende gefiel mir dann richtig gut. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht alles gut rund und schließt das Geschehen dann auch sehr gut ab.

Insgesamt gesagt ist „Risky Game. Küsse auf dem Eis“ von Genovefa Adams ein Roman, der den Leser an sich ganz gut für sich gewinnen kann.
Sehr schön gezeichnete Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, emotional und auch an sich romantisch empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.