Gelesen: “Tanzen unterm Mistelzweig” von Katharina Sommer

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3367 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 204 Seiten
Verlag: Piper Gefühlvoll. (1. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch

Ballett, Big Apple und ein kleines Weihnachtswunder! Für alle die noch an die große Liebe glauben.
In New York feiert die junge Primaballerina Maddison Clark erste Erfolge. Doch als sie sich bei einem Sturz eine schwere Knöchelverletzung zuzieht, steht ihre Karriere als Profitänzerin auf dem Spiel. Zur Genesung kehrt Maddie auf die Familienranch in das verschneite Kanada zurück und wird prompt mit einigen Überraschungen, schmerzhaft wie gefrorene Schneebälle, bombardiert. Denn ihr Exfreund Adam ist verlobt und die Auserwählte kennt Maddie nur zu gut. Als wäre damit das emotionale Chaos noch nicht vollkommen, tritt Rancharbeiter Dylan in ihr Leben und bringt ihr Herz wieder zum Tanzen. Bei einer Ballettaufführung an Weihnachten muss sich Maddison entscheiden – die Liebe oder ihre Karriere?
(Quelle: Piper)

Bisher war mir die Autorin Katharina Sommer noch unbekannt. Jetzt hatte ich mir ihren Roman „Tanzen unterm Mistelzweig“ auf meinen Reader geladen und entsprechend war ich gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es auch direkt mit dem Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und die Handlungen waren für mich verständlich.
Die Protagonistin Maddison ist eine Ballerina, allerdings hat die einen Unfall erlitten und kann nicht tanzen. Ich konnte nachempfinden wie es ihr geht. Maddison mag es leider auch nicht, wenn es schwierig wird, dann läuft sie gerne mal davon. Auf mich wirkte sie authentisch und glaubhaft gezeichnet, man kann sich als Leser richtig gut in sie hineinversetzen.

Es ist aber nicht nur die Protagonistin, die mir gefallen hat, nein es gibt auch Nebencharaktere, die ebenso sehr gut ausgearbeitet sind und sich entsprechend dann auch ins Geschehen einfügen.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig wundervoll. Ich bin sehr flüssig und leicht durch die Seiten der Geschichte gekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Maddison. Dadurch lernt man sie sehr gut kennen und ist auch immer nah an ihr dran.
Die Handlung hat mich fasziniert und echt begeistert. Zum einen bekommt der Leser hier Spannung, Liebe und ganz viele Emotionen, nein es gibt hier auch sehr viel Tiefe und es geht durchaus auch ernsthaft zu. Das hat mir sehr gut gefallen, da es den Leser mitreißen kann.
Als Setting hat sich die Autorin hier Kanada ausgesucht. Dies beschreibt sie sehr detailliert und anschaulich, man kann sich alles gut vorstellen und hat zum Teil richtig das Gefühl man wäre selbst vor Ort.

Das Ende ist in meinen Augen richtig gut gelungen. Ich empfand es als passend gewählt, denn es schließt die Handlung wirklich sehr gut ab und macht alles schön rund.

Alles in Allem ist „Tanzen unterm Mistelzweig“ von Katharina Sommer ein richtig schöner Roman, der mich sehr gut für sich gewinnen konnte.
Vorstellbare sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein sehr angenehmer flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, romantisch und sehr emotional empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.