Gelesen: “Alia (Band 4): Das Auge des Drachen” von C. M. Spoerri

Achtung:
Dies ist Band 4!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 3832 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 530 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (30. November 2019)
Sprache: Deutsch

Alia war von Anfang an zu Großem bestimmt. Jeder Schritt, den sie gegangen ist, führte sie der Erfüllung ihrer Prophezeiung näher. Sie kennt jetzt ihr Schicksal, weiß, wer sie ist, und sie hat Verbündete, die ihr ins Talmerengebirge folgen. Denn für den letzten Kampf wird sie nicht nur Kraft und Mut benötigen, sondern auch die Unterstützung aller Völker von Altra: der Menschen, Elfen, Gorkas, Zwerge und … der Drachen.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Bereits mit den ersten 3 Teilen ihrer „Alia“ – Reihe konnte mich C. M. Spoerri total begeistert. Nun endlich war es soweit, Band 4 „Alia: Das Auge des Drachen“ ist endlich (wieder) erschienen und ich war so unheimlich neugierig auf das, was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover ist dieses Mal in Blau gehalten, es passt ganz wunderbar zu den ersten 3 Teilen, die Reihenzugehörigkeit kann man ganz klar erkennen. Und der Klappentext verspricht wieder sehr viel. Daher habe ich direkt nach dem Laden auch mit Lesen begonnen.

Die Charaktere in dieser Geschichte hier waren mir bereits so gut bekannt. Ich bin zu Freunden zurückgekehrt, habe ihren weiteren Weg verfolgt und mich dabei total wohl gefühlt.
So traf ich wieder auf Alia und Zaron, hach ja ich liebe die beiden ja so sehr und es ist so schön wie sie auch immer mehr zu einer Einheit werden. Auch Reyvan ist wieder mit von der Partie und bei ihm hab ich mich ja ganz besonders gefreut. Das war wieder der Rey wie ich ihn liebe. Maryo ist auch mit dabei und der Kerl wächst mir mit jedem Buch auch immer mehr ans Herz.
Ja und dann sind da auch noch die anderen, Ogrem, Cilian, dessen Schwester Delaila, Ksora oder eben auch Roís, der Zirkelleiter von Chakas, der die wildesten Theorien in mir hervorruft, die sich alle ganz wunderbar ins Geschehen einfügen. Jeder hat eine ganz bestimmte Rolle, die er/sie zu erfüllen hat und ihre Entwicklungen gehen auch ganz unterschiedlich voran.

Neben den genannten Charakteren findet man auch noch Greife und eben die Drachen im Geschehen. Hier hat sich die Autorin wirklich etwa besonderes einfallen lassen.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig, leicht lesbar und absolut mitreißend. Ich habe angefangen mit Lesen und musste immerzu wissen wie es weitergeht.
Es gibt hier wieder viele verschiedene Sichtweisen, wie die von Alia, Zaron oder auch Reyvan. Durch die Vielzahl der Perspektiven wird es richtig komplex, sehr vielseitig und total informativ und interessant. Mir gefiel wirklich jede der Sichtweisen, da sie für das Geschehen meiner Meinung nach unumgänglich sind. Nur so versteht man als Leser auch die ganzen Ausmaße, die sich hier auftuen.
Die Handlung knüpft an Band 3 an. Es ist daher auch notwendig die ersten 3 Teile vorher gelesen zu haben, da das Geschehen aufeinander aufbaut. Und es geht hier direkt wieder spannend weiter. Es wird magisch, dramatisch, emotional und gefühlvoll. Als Leser fiebert man immer mit, man bestreitet die Reise hier als Teil der Truppe mit, ist immer hautnah dran und leidet auch mit, vergießt auch die ein oder andere Träne.
Die Umgebung ist wunderbar beschrieben, es wirkt alles vorstellbar und detailliert. Mittlerweile kenne ich Altra bereits sehr gut, habe aber die Vermutung noch lange nicht alle Ecken zu kennen.

Das Ende lässt mich dann ganz unruhig zurück. Ich warte nur ganz ungeduldig auf Band 5 „Alia: Die Magier von Altra“, der am 21. Dezember als eBook erscheinen soll. Ich bin so gespannt darauf wie die Reihe zu Ende gehen wird, in meinem Kopf habe ich bereits Vermutungen und bin neugierig was davon letztlich stimmt.

Kurz gesagt ist „Alia: Das Auge des Drachen“ von C. M. Spoerri ein 4. Band, der mich wieder richtig mitgerissen und umgehauen hat.
Charaktere, die mir bereits sehr ans Herz gewachsen sind und die sich auch weiterhin noch weiterentwickeln, ein mitreißender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend, dramatisch, emotional und auch gefühlvoll gehalten ist, haben mich begeistert und absolut mitfiebern lassen. Band 4 ist für mich wieder ein Highlight!
Unbedingt lesen!

Rezension „Alia (Band 1): Der magische Zirkel“
Rezension „Alia (Band 2): Der schwarze Stern“
Rezension „Alia (Band 3): Das Land der Sonne“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.