Gelesen: “Weil wir Träume haben” von Eithne Shortall

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2315 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 449 Seiten
Verlag: Diana Verlag (11. November 2019)
Sprache: Deutsch

Grace sieht ihren Freund Henry überall: zu Hause, im Supermarkt, auf der Straße. Doch Henry ist tot. Er starb vor zwei Monaten und hinterließ ein riesiges Loch in Graces Leben und in ihrem Herzen. Dann lernt sie Andy kennen, der eine frappierende Ähnlichkeit mit Henry hat. Und diesmal halluziniert Grace nicht – der Mann sieht wirklich aus wie ihre verstorbene große Liebe. Grace ist fasziniert von dem Fremden. Kann sie das, was zwischen ihr und Henry war, auch für Andy empfinden? Oder wäre das Verrat an dem Mann, der ihr alles bedeutete?
(Quelle: Diana Verlag)

Bisher war mir die Autorin Eithne Shortall noch vollkommen unbekannt. Umso neugieriger war ich nun auf ihren Roman „Weil wir Träume haben“.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr angesprochen und so habe ich das Buch nach dem Laden dann auch recht flott gelesen.

Die hier auftauchenden Charaktere konnte ich mir sehr gut vorstellen. Auf mich wirkten sie gut beschrieben und auch die Handlungen waren zu verstehen.
Grace tat mir wirklich so leid. Dieser Schicksalsschlag, den sie hier hinnehmen muss, ist echt nur schwer zu verkraften. Ihr Leben wird so komplett auf den Kopf gestellt. Ich habe mich wirklich gut in sie hineindenken können, ihre Gefühle, ihr Schmerz waren für mich absolut greifbar.
Andy gefiel mir auch sehr gut. Auf mich wirkte er authentisch beschrieben. Er hat eine Art an sich und auch seine Worte, es passt bei ihm alles gut zusammen.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich, genau wie die Hauptfiguren, sehr gut ins Geschehen einfügen. Sie wirkten auf mich auch richtig gut beschrieben.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön zu lesen. Ich bin flüssig und gut durch die Handlung hindurch gekommen, konnte auch ganz ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung selbst hat mich doch mehr berührt als ich es zunächst erwartet hatte. Die Autorin bringt hier viele verschiedene Emotionen und Gefühle in das Geschehen mit ein. Dabei spricht sie Themen wie Trauer und Verzweiflung an, sie zeigt aber auch auf das es doch auch immer wieder ein Licht gibt, etwas, dass das Herz wieder lachen lässt. Das empfand ich als sehr wichtig, denn so gibt es Mut und Hoffnung, beides sehr wichtig nach einer schweren Zeit.

Das Ende hätte ich mir dann aber doch ein wenig anders gewünscht. Mich hat es etwas unzufrieden, es hinterlässt Fragen, auch die ich gerne noch eine Antwort gehabt hätte. Dennoch aber ist es passend zur Gesamtgeschichte gehalten.

Insgesamt gesagt ist „Weil wir Träume haben“ von Eithne Shortall ein Roman, der mich auf ganzer Ebene für sich einnehmen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr emotional, gefühlvoll und richtig berührend empfunden habe, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich auch überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!