Gelesen: “Too good to be true: Woodland Academy I” von Marcella Fracchiolla

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 4347 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 257 Seiten
Sprache: Deutsch

Seitdem sie denken kann, ist das Internat Allies Zuhause. Und mindestens genauso lange steht sie auch schon im Schatten ihrer selbstbewussten Zwillingsschwester Leah. Doch jetzt, zu Beginn ihres letzten High-School-Jahres, wird sich alles verändern. Allie muss lernen, für das zu kämpfen, was sie will. Auch wenn das genau das Gegenteil von dem ist, was gut für sie wäre …
Ethan ist ein typischer Bad Boy. Er ist in einem Trailer Park auf der falschen Seite der Stadt aufgewachsen und erhält nun eine einmalige Chance: ein Stipendium an einer der renommiertesten Eliteschulen der Staaten. Er muss sich nur ein Jahr lang voll und ganz auf den Unterrichtsstoff konzentrieren, und sein Leben wird sich zum Besseren wenden …
Ethan und Allie: zwei Welten, die kollidieren. Alles steht plötzlich Kopf. Und dann ist da noch Ethans dunkle Vergangenheit, die droht, ans Licht zu kommen und alles zu zerstören, wofür er so hart gearbeitet hat. Die Karten werden neu gemischt, und plötzlich ist nichts mehr so, wie es einmal war.
(Quelle: amazon)

Der Roman „Too good to be true“ stammt von der Autorin Marcella Fracchiolla. Es ist der Auftakt der „Woodland Academy“ und auch das Debüt der Autorin.
Aufgrund des Covers und auch des Klappentextes war ich total neugierig auf das Buch und habe es nach dem Laden auch direkt mit Lesen begonnen.

Die Charaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin richtig gut gelungen. Auf mich wirkten sie vorstellbar und die Handlungen sind verständlich.
Ethan und Allie sind hier die beiden Protagonisten. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein und haben mein Leserherz richtig begeistert.
Ethan wirkt wie ein richtig harter Kerl und er ist auch echt ziemlich impulsiv. Doch wenn man ganz genau hinschaut dann sieht man, er hat das Herz genau am richtigen Fleck. Er hat eine ziemlich dunkle Vergangenheit, als Leser erfährt man im Verlauf der Handlung mehr dazu.
Allie hingegen wirkt ganz sanft und so zerbrechlich. Sie kommt sehr schüchtern und zurückhaltend, zieht sich auch immer wieder in ihr Schneckenhaus zurück.
Beide Protagonisten entwickeln sich im Handlungsverlauf merklich weiter. Diese Entwicklungen sind absolut nachvollziehbar und wirkten glaubhaft für mich.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere in der Handlung, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. So trifft man als Leser auch aus Logan und Leah. Man lernt sie hier bereits etwas kennen, doch ihre richtige Geschichte wird der Leser dann im zweiten Teil erfahren.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich richtig flüssig und leicht zu lesen. Ich war total drin im Geschehen, konnte ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Allie und Ethan. Mit gefiel dies richtig gut, denn so kann man beiden noch besser folgen und ihre Gedanken und Gefühle gut nachempfinden.
Die Handlung selbst hat mich echt gepackt. Die Autorin hat es wirklich geschafft das ich mitgefiebert und mitgehofft habe. Hier steckt so viel Liebe und Herzblut drin, es macht so richtig viel Spaß dieses Buch zu lesen.
In der Geschichte hier prallen zwei Welten aufeinander. Dies hat die Autorin in meinen Augen richtig gut umgesetzt, es fühlt sich alles sehr echt und nah an.

Das Ende ist aufregend und spannend gehalten. Ich fand es gut und der Grundstein für die Fortsetzung „Never say never“, die am 14. Februar 2020 erscheinen soll.

Letztlich gesagt ist „Too good to be true“ von Marcella Fracchiolla ein richtig gelungenes Debüt und auch Auftakt der „Woodland Academy“.
Sehr interessant gezeichnete glaubhafte Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als dramatisch, spannend und auch sehr tiefgründig empfunden habe, haben mir richtig klasse Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich empfehlenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.