Gelesen: “Hex Hall – Wilder Zauber (Hex-Hall-Reihe 1)” von Rachel Hawkins

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2000 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: LYX.digital (29. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch

Dunkle Machenschaften und erste Liebe an einer magischen High School
Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer – den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.
(Quelle: LYX)

Bisher kannte ich die Autorin Rachel Hawkins noch gar nicht. Jetzt bot sich mir die Chance „Hex Hall – Wilder Zauber“ zu lesen. Es handelt sich hierbei um den Auftakt der „Hey-Hall-Reihe“ und ich wurde hier ganz besonders vom Cover angesprochen. Nachdem ich auch den Klappentext gelesen hatte war mir klar, dieses Buch musste auf meinen Reader. So ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen. Sie wirkten auf mich authentisch gezeichnet, so ist es für den Leser ein Leichtes sich sie vorzustellen und die Handlungen zu verstehen.
Sophie mochte ich total gerne, sie hat so eine tolle Art an sich. Ihre sarkastischen Sprüche haben mich total amüsiert. Und Sophie hat ein sehr gutes Herz. Nachvollziehbar ist auch ihre Verliebtheit, sie ist ja total süß und wirkte auf mich glaubhaft.
Archer ist ein Typ, in ihn kann man sich nur verlieben. Er ist ein echt toller Kerl, der mir aber zum Teil etwas zu perfekt war. Die Zickereien zwischen ihm und Sophie haben es mir ja echt angetan, sie waren so herrlich teeniemäßig, genau passend.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch einige andere Charaktere, die genauso gut ins Geschehen hineinpassen. Sie alle zusammen ergeben eine stimmige Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. So kommt man als Leser auch richtig gut durch die Geschichte hindurch und kann problemlos folgen, es ist auch alles verständlich.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Sophie. Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die ich persönlich als wirklich passend empfunden habe.
Die Handlung an sich ist wirklich sehr schön. Es kommt Spannung auf, nebenher gibt es aber auch einiges an Humor im Geschehen. Mir gefiel dies sehr gut, da dies sehr zur Unterhaltung beiträgt. Manches mag etwas vorhersehbar sein, doch mich hat es nicht unbedingt gestört, denn es tauchen auch immer wieder Wendungen auf, die mich überraschen konnte. Ich wurde durch die Seiten getragen und wollte wissen wie alles zusammenhängt. Je näher das Ende kommt desto mehr zieht das Tempo hier an und man ist als Leser vollkommen drin in der Handlung.

Der eigentliche Schluss ist dann spannend und ziemlich offen gehalten. Ich bin jetzt total gespannt darauf wie es im zweiten Teil weitergehen wird und ob es Antworten auf die offenen Fragen geben wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Hex Hall – Wilder Zauber“ von Rachel Hawkins ein sehr guter Auftakt der „Hex-Hall-Reihe“ der mich auch gut für sich gewinnen konnte.
Gut ausgearbeitete sympathische Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, magisch und auch humorvoll empfunden habe und an deren Ende viele offene Fragen bleiben, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.