Gelesen: “Ice Breakers – Parker” von Jillian Quinn

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 833 KB
Verlag: LYX.digital (1. November 2019)
Seitenzahl der Printausgabe: 311 Seiten
Sprache: Deutsch

Seine neue Agentin wird seine größte Herausforderung …
Nach einer weiteren durchfeierten Nacht und einem Puck-Bunny-Skandal bekommt Alex Parker eine letzte Chance, sich zusammenzureißen. Seine Sportagentur versetzt den heißen Hockeyspieler nach Philadelphia, wo er das städtische Ice-Hockey-Team wieder auf Siegeskurs führen soll. Damit er nicht direkt wieder für Schlagzeilen sorgt, wird er fürs erste bei “Coach” untergebracht, einem erfolgreichen Sportagenten, der ein wachsames Auge auf ihn haben wird. Als Parker jedoch auf seinen neuen Mitbewohner trifft, muss er erstaunt feststellen, dass “Coach” eigentlich Charlotte Coachman heißt und nicht nur beeindruckend tough ist und viel von Sport versteht, sondern auch noch verdammt gut aussieht. Eine Mischung, die Parker daran zweifeln lässt, dass er sich lange von seiner braven Seite zeigen kann …
(Quelle: LYX)

Bisher war mir die Autorin Jillian Quinn noch vollkommen unbekannt. Jetzt hatte ich aber die Chance und durfte „Ice Breakers – Parker“ aus ihrer Feder lesen. Es handelt sich hierbei um den ersten Band der Reihe und ich war wirklich sehr angetan vom Cover. Nachdem ich dann auch den Klappentext kannte war klar, dieses Buch muss auf meinem Reader einziehen. Nach dem Laden ging es dann auch flott los mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin hier sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich als Leser konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für gut verständlich.
Parker ist ein ehemaliger Hockeystar. Den Tod seine Vaters hat er nie verwunden, er ertränkt seinen Kummer viel lieber in Alkohol und auch vor Skandalen macht er nicht halt. Wenn man aber genau hinschaut erkennt man als Leser Parker ist eigentlich ein ganz sympathischer Kerl, den man als Leser nur mögen kann.
Auch Charlotte hat mir gefallen. Sie ist ebenfalls sehr sympathisch und hat das Herz am richtigen Fleck. Je weiter man hier im Geschehen vorankommt desto mehr erfährt man auch über den Hintergrund von Charlotte.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich ebenfalls wirklich gut in die Handlung einfügen. Hier bin ich ja auch gespannt darauf was mich in den Folgebänden noch so erwarten wird.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. So bin ich als Leser dann auch gut und leicht durch die Handlung hindurch gekommen, konnte problemlos folgen und auch alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von beiden Protagonisten. Die Autorin hat hier die Ich-Perspektive verwendet, die für mich genau richtig ist. So hat man als Leser einen noch viel besseren Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden.
Die Handlung hat mich direkt gut abgeholt. Es ist eine schöne Liebesgeschichte, in der es aber eben auch um die Liebe zum Sport geht. Als Leser kann man hier gut mitfiebern und es gibt auch genug Tiefe. Immer wieder tauchen hier auch Wendungen im Geschehen auf, die neue Dinge in die Handlung hineinbringen. So trägt die Autorin ihre Leser dann auch durch ihr Buch.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gemacht. Es passt zur Gesamtgeschichte, schließt diese wirklich gut ab. Ich bin nun gespannt auf Teil zwei, wo Kane die Hauptrolle übernehmen wird.

Insgesamt gesagt ist „Ice Breakers – Parker“ von Jillian Quinn ein wirklich guter Auftakt der neuen Reihe, der mich auch gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als abwechslungsreich, emotional, gefühlvoll und auch romantisch empfunden habe, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.