Gelesen: “Beyond Eternity. Der Fluch des Vampirs” von Jess A. Loup & Nika S. Daveron

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1715 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 297 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (28. November 2019)
Sprache: Deutsch

**Wenn du dein Herz an einen Vampir verlierst…**
Andie braucht dringend Geld, denn nach dem Tod ihrer Tante ist sie nicht nur Waise, sondern auch völlig mittellos. Doch Jobangebote in New York sind rar und so nimmt sie die einzige Stelle an, die sich ihr bietet. Sie wird Kellnerin im »Wild Dog«, einer heruntergekommenen Bar mit schlecht gelauntem Besitzer und mehr als zwielichtigen Gästen. Die einzige Ausnahme: Dane, ein faszinierender, schweigsamer Mann, der Andies Herz schon bei der ersten Begegnung zum Aussetzen bringt – und sie in einen Strudel aus dunklen Geheimnissen und magischen Gefahren reißt…
(Quelle: Dark Diamonds)

Bisher war mir nur die Autorin Jess A. Loup bekannt, von Nika S. Daveron kannte ich leider noch nichts. Daher war ich sehr gespannt auf „Beyond Eternity. Der Fluch des Vampirs“, das die beiden Autorinnen gemeinsam geschrieben haben.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit dem Lesen los.

Die hier handelnden Charaktere sind den Autorinnen sehr gut gelungen. Ich empfand sie als vorstellbar und sehr gut beschrieben.
Andie war mir sympathisch. Eigentlich ist sie ganz normal bis zu dem Zeitpunkt als sie in einer Bar arbeiten muss und sich dann plötzlich in einer vollkommen anderen Welt widerfindet. Das alles und auch die Erkenntnis, das sie nicht ist, wer sie ist, stellt ihr Leben komplett auf den Kopf. Wie sie damit umgeht fand ich an sich gut gemacht. Nur das sie alles relativ schnell hinnahm gefiel mir nicht ganz so gut.
Dane ist ein Vampir und noch dazu stumm. Mir gefiel er richtig gut, auch wenn er sich vielleicht nicht so ausdrücken konnte, wie er immer wollte.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Figuren und auch fantastische Wesen, die sich alle sehr gut ins Geschehen einfügen. Von dieser Mischung war ich wirklich angetan.

Der Schreibstil der Autorinnen ist richtig klasse. Ich bin sehr flüssig durch das Geschehen gekommen und konnte auch wirklich gut folgen.
Die Handlung selbst fand ich von der Idee her absolut klasse. Die Mischung aus stummen Vampir und einer Sirene, da ist Feuer drin. Die Autorinnen haben dies auch sehr gut umgesetzt. Es kommt Spannung auf, es passiert so einiges, ist wirklich abwechslungsreich und es liest sich echt unterhaltsam. Irgendwie aber hat mir der letzte Kick gefehlt, das Besondere im Geschehen.

Das Ende ist in meinen Augen gut gewählt. Es passt zur Gesamtgeschichte, schließt sie gut ab und macht alles gut rund. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja sogar einen zweiten Teil. Ich würde ihn jedenfalls lesen.

Zusammengefasst gesagt ist „Beyond Eternity. Der Fluch des Vampirs“ von Jess A. Loup & Nika S. Daveron ein Fantasyroman, der mich ganz gut mitnehmen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender Stil der Autorinnen und eine Handlung, die ich als abwechslungsreich, spannend und von der Idee her klasse empfand, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.