Gelesen: “Winter of Love: Anna & Vince” von Mimi Heeger

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1811 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 200 Seiten
Verlag: Impress (12. Dezember 2019)
Sprache: Deutsch

**Winterliebe wider Willen**
Anna hat die Nase von ihren versnobbten Eltern und deren Erwartungen gehörig voll. Aber die Vergangenheit lässt sie einfach nicht los. Sie beschließt das erste Mal nach zwei Jahren Weihnachten zuhause in dem kleinen verschneiten Skiort St. Aurel zu verbringen. Dort muss sie sich nicht nur der angespannten Situation mit ihren Eltern stellen, sondern auch ihrer damaligen großen Liebe Vince. Und dieser war ihren Eltern mit seiner draufgängerischen Art schon immer ein Dorn im Auge…
(Quelle: Impress)

Bereits die ersten beiden Teil der „Winter of Love“ – Reihe haben mich echt total überzeugt. Jetzt stand mit „Winter of Love: Anna & Vince“ von Mimi Heeger auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mich sehr angesprochen, es ist dieses Mal im zarten Rosa gehalten, und der Klappentext versprach mir wirklich schöne Lesestunden. Daher ging es auch flott ans Lesen.

Die Charaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin in meinen Augen gut gelungen. Ich konnte sie mir gut vorstellen und auch die Handlungen waren zu verstehen.
Anna und Vince sind hier die beiden Protagonisten und ich mochte beide an sich gerne. Anna kam vielleicht ein wenig zickig rüber, ich habe das aber schon verstanden warum sie so war, wie sie war. Sie lässt das nur immer an den Falschen aus. Sonst aber war mir ihre Art wirklich sehr angenehm.
Vince ist ein echter Bad Boy, den ich echt lieb gewonnen habe. Auch er hat eine Art an sich, die mir sehr gut gefallen hat.

Neben den Protagonisten gibt es auch Nebenfiguren, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. Hierbei tauchen auch bereits bekannte Charaktere der beiden Vorgänger wieder auf, was mir richtig gut gefallen hat.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich absolut flüssig und leicht zu lesen. Für mich als Leser war ein wirklich einfach durch die Geschichte hindurch zu kommen. Es gibt hier nicht nur die Gegenwart, auch tauchen immer wieder Rückblicke auf, die sehr emotional geschrieben waren.
Die Handlung selbst konnte mich auch gut abholen. Sie ist nicht ganz so fröhlich und locker wie die beiden anderen Romane. Doch das hat mich hier gar nicht gestört, eher im Gegenteil. Die Liebe steht aber auch hier im Vordergrund und diese hat mir sehr gut gefallen. Als Leser kann man die Emotionen und Gefühle auch nachempfinden, such wenn ich bereits nach ein paar Kapitel eine leise Ahnung hatte wohin die Reise gehen könnte. Das hat aber den Lesespaß nicht gemindert, denn ich war neugierig ob ich richtig lag.

Das Ende hat mir dann wirklich gut gefallen Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte dieses Buches Es macht alles gut rund und schließt den Roman gut ab.

Abschließend gesagt ist „Winter of Love: Anna & Vince“ vom Mimi Heeger ein Roman, der mich ganz gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional und echt schön empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Rezension “Winter of Love: Lina & Phil”
Rezension “Winter of Love: Julia & Reed”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.