Gelesen: “Augenblicke für die Ewigkeit” von C. S. Bieber

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2341 KB
Verlag: Forever (4. November 2019)
Seitenzahl der Printausgabe: 280 Seiten
Sprache: Deutsch

Nie würde sie den Klang seiner Stimme vergessen können
Nie würde er aufhören können, an ihre Augen zu denken
Nur für einen Moment begegnen sich Mia und Kian in ihrem Buchladen im kleinen Ort Oak Valley in den Rocky Mountains. Dieser eine Moment reicht, dass Mia sich sicher ist, hinter Kians stiller Fassade steckt mehr. Und je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto stärker fühlt Mia sich zu Kian hingezogen.
Kian ist nur für kurze Zeit in Oak Valley, bevor er weiterziehen muss. Aber als er Mia Sanders begegnet, weiß er sofort: Diese Frau wird er nicht so schnell vergessen können. Immer wieder treffen er und Mia sich und er beginnt sich zu verlieben. Aber Kian verdient ihre Liebe nicht und kann sich doch nicht von ihr losreißen.
Aber kann ein einziger Augenblick die Ewigkeit verändern?
(Quelle: Forever)

Mit dem Roman „Augenblicke für die Ewigkeit“ ist bei Forever das Debüt der Autorin C. S. Bieber erschienen.
Ich wurde hier besonders vom Cover angesprochen. Nach Lesen des Klappentextes habe ich das Buch dann letztlich geladen und dann ging es auch schon mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin wirklich gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich empfand sie alle als gut vorstellbar und die Handlungen waren für mich zu verstehen.
Mia und Kian sind zwei tolle Protagonisten. Ich mochte sie beide sehr gerne und nach und nach erfährt man hier als Leser auch so einige Dinge aus ihrer Vergangenheit. Sie haben beide bereits einiges durchgemacht und entwickeln sich im Handlungsverlauf auch merklich und nachvollziehbar weiter.

Neben de beiden Protagonisten gibt es noch einige Nebencharaktere, die mir ebenfalls wirklich gefallen haben. Besonders ist mir hier Sam, Mias jüngere Schwester, in Erinnerung geblieben. Sie ist wirklich toll gezeichnet.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig. Mit kurzen Sätzen wird man hier als Leser ins Geschehen hineinbefördert und kann dann problemlos folgen und alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen zum Großteil aus der Sichtwiese von Mia. Ab und an kommt auch Kian zu Wort. Für beide hat die Autorin jeweils die Ich-Perspektive verwendet, die, so finde ich, sehr gut passt.
Die Handlung hat mich gut eingefangen. Ich empfand sie als kurzweilige Liebesgeschichte, in der das Tempo sehr gut gefallen hat. Es wirkte auch alles stimmig auf mich und ja schon irgendwie auch ziemlich realistisch. Ab und an war es mir ein wenig zu glatt, zu einfach, das ist aber Geschmackssache. Dennoch aber war ich gut im Geschehen drin und habe mich wohlgefühlt zwischen den Zeilen.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut gelungen. Ich empfand als passend zur Gesamtgeschichte gehalten, es macht alles schön rund und schließt das Buch zufriedenstellend ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Augenblick für die Ewigkeit“ von C. S. Bieber von Debüt das mich sehr gut einfangen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, in der den Leser eine kurzweilige Liebesgeschichte erwartet, deren Tempo gut gehalten ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.