Gelesen: “Ein Hauch von Schnee und Glück” von Jo Berger

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2397 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 201 Seiten
Sprache: Deutsch

London … Kurz nach Weihnachten
Winterwunder? Traumprinz? Nicht für Holly!
Holly Quinn weiß genau, wie der Mann ihrer Träume sein sollte, leider ist dieser nirgends in Sicht. Als ihr Boss sie kurz nach Weihnachten ungeplant für eine Reportage in die Grafschaft Derbyshire schickt, scheint es für sie zumindest im Job nach oben zu gehen.
Doch dann bleibt ihr Wagen in einem Schneesturm liegen, sie verirrt sich im Wald und die ersehnte Reportage platzt. Holly scheint am Gefrierpunkt ihres Lebens angekommen zu sein. Während sie in dem eingeschneiten Dorf Hope Valley darauf wartet, dass die Straßen wieder passierbar sind, lernt sie den unverschämt attraktiven aber leider vergebenen Jordan kennen. Mit dieser Frau, die er so unverhofft aus einer Notlage retten muss, schneit jemand in sein Leben, der alles ändern kann.
Holly muss feststellen: Nur, weil man fest daran glaubt, den Märchenprinzen sowieso nie zu finden, muss das nicht unbedingt auch so geschehen.
(Quelle: amazon)

Jo Berger ist einfach eine Autorin, die mich mit ihren Romane immer wieder richtig begeistern konnte. Nun habe ich auch „Ein Hauch von Schnee und Glück“ aus ihrer Feder gelesen und war wirklich total neugierig auf die Geschichte, die sich hinter diesem schönen Cover wohl vergeben mag. Der Klappentext hat mich auch total angesprochen und so habe ich das eBook nach dem Laden auch direkt gelesen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen und von ihr in Szene gesetzt. Sie passen alle samt gut ins Geschehen hinein, wirkten auf mich vorstellbar und die Handlungen waren zu verstehen.
Holly ist eine tolle Frau, bei der allerdings nicht alles wirklich rund läuft. Ich konnte mich sehr gut mit identifizieren, habe mich in sie hineinversetzt und sie total verstanden. Mir war sie absolut sympathisch.
Ja und Jordan, der ist einfach nur ein Mann, der die Frauenherzen höher schlagen lässt. Allerdings er hat einen Makel, er ist vergeben. Dennoch auch ihn habe ich so unheimlich gerne gemocht, er ist charmant und sieht gut aus und er hat so seine kleinen Geheimnisse, hat es auch nicht immer wirklich einfach.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr flüssig und richtig locker zu lesen. Ich habe gar nicht wirklich mitbekommen wie die Seiten an mir vorbeigeflogen sind, so drin war ich.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Holly und Jordan. Mir hat dies sehr gut gefallen, denn so war ich beiden Charakteren noch um einiges näher.
Die Handlung selbst hat mich wirklich für sich gewonnen. Den Leser erwartet hier ja kein Weihnachtsroman, sondern ein Wintermärchen. Darauf weist die Autorin auch direkt hin, damit man nicht mit falschen Erwartungen ans Buch rangeht.
Und dieser Roman ist wirklich perfekt für die kalte Jahreszeit. Als Leser findet man hier Romantik vor, genauso wie es spannend wird, es überraschende Momente gibt und auch eine gute Portion Humor mit eingearbeitet wurde. Mir hat diese Mischung wirklich sehr zugesagt.

Das Ende dieser Geschichte hier war für mich persönlich richtig überraschend. Es passt wirklich ganz wunderbar zum Gesamtgeschehen, macht es rund und schließt den Roman sehr gut und zufriedenstellend ab.

Kurz gesagt ist „Ein Hauch von Schnee und Glück“ von Jo Berger ein Winterroman, der mich total für sich gewinnen konnte.
Sehr gut dargestellte Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, emotional, romantisch und auch humorvoll empfunden habe, haben mir richtig schöne Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.