Gelesen: “Weil du es bist” von Sabine Nagel

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2959 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 474 Seiten
Sprache: Deutsch

Eine Liebe, so groß wie ein ganzer blauer Sommerhimmel.
Zwei junge Menschen, wie füreinander bestimmt.
Aber für einen von ihnen ist es zu früh.
Als Fredi Sascha zum ersten Mal begegnet, ist es ein Anfang, der eigentlich keiner sein sollte. Denn für Sascha ist eineinhalb Jahre nach seinem Unfall nichts mehr so, wie es war. Aber in Wahrheit gibt es vom ersten Moment an kein Zurück. Da ist dieser Zauber. Diese unmittelbare Verbindung. Dieses Glück. Das zwischen ihnen, das ist Liebe.
Und so lassen sie sich aufeinander ein, mit Haut und Haaren und ohne Wenn und Aber – trotz allem. Zusammen fliegen sie wie Schmetterlinge durch den Himmel und zugleich sind sie auf einer wunderbaren Entdeckungsreise zueinander. Es scheint, als könnte es ihnen gelingen, die dunklen Momente zu überwinden und das Glück festzuhalten.
Doch dann trifft Fredi eine Entscheidung, deren Tragweite sie völlig unterschätzt …
Eine atmosphärische und dichte Geschichte über eine große Liebe, von überwältigendem Glück und stillem Schmerz, ein Roman über Verlust und Trauer – und einen vorsichtigen Neuanfang.
(Quelle: amazon)

Bisher war mir die Autorin Sabine Nagel noch vollkommen unbekannt. Umso gespannter war ich daher auch auf ihren Roman „Weil du es bist“, der auf meinem Leseplan stand.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr angesprochen und so habe ich mich auch ganz flott ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin meiner Meinung nach wirklich sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich empfand sie alle als realistisch und vorstellbar ausgearbeitet.
Fredi mochte ich total gerne. Sie ist sehr reif, hat ihren ganz eigenen Kopf und weiß ziemlich genau was sie will. Fredi hat eine sehr direkte Art, die mir echt gefallen hat, auch wenn sie so doch oftmals ziemlich aneckt.
Sascha ist Fredis Freund. So richtig wusste ich gerade am Anfang nicht warum er ist, wie er ist. So verliert er zunächst Sympathiepunkte, die er aber während der Handlung dann umgehend wieder gewinnt. So habe ich ihn dann auch gemocht.

Der Schreibstil der Autorin ist herrlich flüssig und so bin ich locker und wirklich gut durch die Geschichte hindurch gekommen.
Geschildert wird das Geschehen rein aus der Sichtweise von Fredi. So lernt man sie als Leser zwar richtig gut kennen, Saschas Gedankengänge aber hätten mich irgendwie auch total interessiert.
Die Handlung selbst hat mich ja echt total überrascht und entsprechend auch mitgenommen. Ich muss ja echt sagen das ich hier eine wahre Gefühlsachterbahn durchlebt habe. Den Leser erwartet hier so viel Tiefgang, es gibt Liebe, man ist gefesselt, man ist mittendrin und erlebt es hautnah mit. Auch wurde ich hier immer wieder aufs Neue zum Nachdenken angeregt, ich habe echt mitgelitten und mitgeweint.

Das Ende ist dann einfach absolut gelungen. Mir hat es ganz wunderbar gefallen, ich empfand es als passend und es macht einfach alles in der Geschichte richtig rund. Und es wirkt nach, man denkt nach dem Beenden auch noch weiter darüber nach.

Insgesamt gesagt ist „Weil du es bist“ von Sabine Nagel ein Roman, der mich total gefangen nehmen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich gefesselt hat und in der ich gleichzeitig auch eine Gefühlsachterbahn durchlebt habe, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich von sich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.