Gelesen: “Magie der Wünsche (Wünschewelt 1)” von Daphne Unruh

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2571 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 322 Seiten
Sprache: Deutsch

Stell dir vor, es gäbe einen Ort, an dem Wunschelben sich um die Erfüllung deiner größten Wünsche kümmern!
Ami lebt in einem kleinen Dorf und sehnt sich tief in ihrem Herzen nach einem aufregenden Leben. Als sich ihr an den Fischteichen plötzlich Nido – ein ziemlich cooler und geheimnisvoller Typ – in den Weg stellt, bleibt nichts mehr, wie es war.
Ami wird in die Welt der Wünsche katapultiert – eine fantastische Parallelwelt mit einem gigantischen Turm aus tausenden Türen …
(Quelle: amazon)

Die Autorin Daphne Unruh war mir bereits von anderen Romanen bekannt. Jetzt hatte ich die Chance ihren Roman „Magie der Wünsche“ zu lesen. Es handelt sich hierbei um den Auftakt ihrer „Wünschewelt“-Reihe und mir gefiel das Cover ja schon richtig gut. Nachdem ich dann auch den Klappentext kannte ist das Buch auch ganz schnell auf meinem Reader eingezogen und dann ging es auch schon los mit Lesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier interessant und vorstellbar gezeichnet und sie entsprechend ins Geschehen integriert. Sie sind alle gut beschrieben und auch die Handlungen sind zu verstehen.
Ami gefiel mir gut, sie lebt in einem kleinen Dorf, spürt aber tief im Inneren das es noch mehr geben muss. Sie wirkte auf mich sympathisch, auch wenn sie doch ziemlich unsicher rüberkommt. Im Handlungsverlauf macht Ami hier schon eine richtig gute Entwicklung durch, die nachvollziehbar dargestellt ist.
Nido ist cool und wirkte sehr geheimnisvoll auf mich. Er ist es auch der Ami in die Welt der Wünsche entführt. Dieser Schritt wirft alles über den Haufen. Ich persönlich wusste zunächst nicht wie ich Nido nehmen sollte, was sich glücklicherweise im Handlungsverlauf gegeben hat.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und locker gehalten. So kommt man als Leser sehr gut ins Geschehen hinein und kann auch ohne Probleme folgen.
Die Handlung selbst hat mich richtig eingenommen. Ein paar Seiten habe ich zwar gebraucht, dann aber war ich total drin in der Geschichte. Es kommt Spannung auf, es gibt Geheimnisse, die gelöst werden wollen und auch Wendungen hat die Autorin in ihre Geschichte integriert, die man als Leser so nicht erahnen kann. Die geschaffene Welt ist echt bemerkenswert. Sie ist total anders und wirkte wirklich toll beschrieben.

Das Ende ist dann leider doch ein ziemlicher Cliffhanger, es bleiben viele Dinge offen, auf die man gerne Antworten gehabt hätte. So möchte man als Leser einfach nur eines, weiterlesen.

Zusammengefasst gesagt ist „Magie der Wünsche“ von Daphne Unruh ein richtig gelungener Auftaktband der „Wünschewelt“-Reihe, der mich sehr gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als fantasievoll, magisch und auch sehr abwechslungsreich empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich begeistert.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.