Gelesen: “Labyrinth der Wünsche (Wünschewelt 2)” von Daphne Unruh

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1766 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 338 Seiten
Sprache: Deutsch

Die Wirklichkeit leidet unter extremen Wetterphänomenen.
Die Wunschwelt gerät in immer größere Gefahr.
Als Wunschelbe fühlt sich Ami verantwortlich für das Schicksal beider Welten.
Amis wahre Geschichte liegt im Dunkeln.
Wenn sie Nido retten will, muss sie ihre Ängste überwinden.
Doch kann sie überhaupt gegen seine Dämonen ankommen?
(Quelle: amazon)

Bereits der erste Teil der „Wünschewelt“-Reihe von Daphne Unruh hat mir total gut gefallen. Nun also stand Band 2 „Labyrinth der Wünsche“ auf meinem Leseplan und ich war entsprechend gespannt darauf.
Das Cover ist hier in grün gehalten und ich empfand es als passend, auch wenn man Band 1 anschaut. Und der Klappentext versprach mir wieder tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch flott mit dem Lesen los.

Die Charaktere sind bereits sehr gut bekannt aus Band 1. Mir gefiel dies sehr gut, denn so kehrt man zu Vertrauten zurück und bekommt einen weiteren Einblick in deren Entwicklung.
Ami gefiel mir wieder sehr gut. So langsam realisiert sie, was hinter allem steckt und ich empfand das sie auch immer stärker und mutiger wird. Sie lernt dazu, macht eine richtig gute Entwicklung durch.
Ja und Nido wirkte hier anders, auch er entwickelt sich merklich weiter. Und ja am Ende habe ich ihn dann auch wirklich gerne gehabt.

Neben den genannten Figuren tauchen auch wieder Nebencharaktere auf, die sich wunderbar ins Geschehen einfügen. Sie alle haben einen wichtigen Platz und gehören einfach dazu.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder richtig gut. Man kommt als Leser flüssig durch die Geschichte hindurch, kann problemlos folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung selbst knüpft an Band 1 an. Man sollte diese vorher auch gelesen haben, denn nur so ist hier dann auch alles verständlich und man kommt voran.
Und es geht auch hier wieder spannend und ja auch geheimnisvoll zu. Es ist alles sehr fantasievoll gehalten, es tauchen Wendungen auf, die man nicht kommen sieht, so wird man durch die Geschichte getragen.
Man wird als Leser aber auch in Band 2 zum Nachdenken angeregt, denn die Autorin schreckt auch nicht vor schwierigen Themen zurück. Das gefiel mir sehr gut, davon sollte es viel mehr geben.

Das Ende ist dann passend, es bleiben aber auch hier wieder Fragen, auf die man so gerne eine Antwort hätte. Ich freue mich bereits jetzt auf Band 3, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Abschließend gesagt ist „Labyrinth der Wünsche“ von Daphne Unruh ein zweiter Teil, der mich genau wie Band 1, richtig gut für sich gewinnen konnte.
Charaktere, die sich hier merklich entwickeln und die mir auch mehr und mehr ans Herz gewachsen sind, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, fantasievoll, emotional und auch sehr abwechslungsreich empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich lesenswert!

Rezension “Magie der Wünsche (Wünschewelt 1)”

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.