Gelesen: “Love You Anyway (Private Pleasures 2)” von Samanthe Beck

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2964 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 251 Seiten
Verlag: LYX.digital (1. Dezember 2019)
Sprache: Deutsch

An diesem heißen Firefighter verbrennt sie sich die Finger …
Melody Merritt hat es satt, immer nach den Regeln zu spielen. Sie will endlich ihre wilde Seite entdecken. Und wer eignet sich besser dazu als der attraktive Chief des Fire Departments? Josh Bradley ist neu in Bluelick und will sich auf keinen Fall in der Kleinstadt niederlassen. Da kommt ihm eine heiße Affäre gerade recht. Doch mit jeder Berührung und jedem verzehrenden Kuss werden ihre Gefühle tiefer, und Melody und Bradley müssen sich entscheiden, ob da mehr zwischen ihnen sein könnte …
(Quelle: LYX)

Die Autorin Samanthe Beck war mir bereits von einem anderen Roman bekannt. Ihre „Private Pleasures“-Reihe kannte ich bisher nicht. Nun stand mit „Love You Anyway“ Band 2 der genannten Reihe auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover hat mich sehr wirklich gut gefallen. Und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch flott mit Lesen begonnen.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Ich konnte sie mir zum einen sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich verständlich gehalten.
Sowohl Melody als auch Josh waren mir sympathisch. Besonders Mels Art hatte es mir angetan. Sie möchte nicht mehr nur brav sein, sie möchte leben, hat sie doch sonst immer nur zurückgesteckt. Im Handlungsverlauf wird sie immer selbstsicherer und auch offener, was mir echt gefallen hat.
Josh ist aufmerksam, cool und er kann auch richtig hartnäckig sein. Er ist ein Frauenschwarm, doch er selbst hat nur Augen für Melody. Josh weiß was er will, nur kann er es nicht immer zulassen. Auch er entwickelt sich im Handlungsverlauf merklich weiter.

Neben den beiden Protagonisten lernt man als Leser noch andere Charaktere kennen, die sich in meinen Augen auch sehr gut ins Geschehen einfügen. Hier bleibt besonders Ginny, Melodys beste Freundin, in Erinnerung. Sie wird die Hauptrolle im dritten Teil spielen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich flüssig und ich bin sehr gut und vor allem auch locker durch die Geschichte hindurch gekommen. Für mich war alles gut verständlich und ich konnte auch die Handlungen gut nachempfinden.
Die Handlung hat mich von Beginn an begeistert. Die Autorin hält sich nicht lange mit Vorgeplänkel auf, es geht wirklich direkt los. Ich hatte auch keinerlei Probleme dem Geschehen folgen zu können, trotz das ich Band 1 nicht kenne.
Und das Geschehen ist zum einen sehr gefühlvoll und auch emotional, es gibt aber auch humorvolle und sehr leidenschaftliche Momente, die ebenfalls sehr gut in die Geschichte passen. Die Mischung ist in meinen Augen gut gemacht.

Das Ende ist dann in meinen Augen ein wenig zu schnell abgehandelt. Mir persönlich ging es zu schnell, ich hätte mir hier ein paar Seiten mehr gewünscht. Der Schluss passt aber zum Geschehen und als Leser bleibt man neugierig auf Band 3 zurück.

Zusammengefasst gesagt ist „Love You Anyway“ von Samanthe Beck ein interessanter Roman, der mich gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene vorstellbare Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll, abwechslungsreich und auch humorvoll empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.