Gelesen: “Seven Sins 1: Hochmütiges Herz” von Lana Rotaru

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1666 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 494 Seiten
Verlag: Impress (5. Dezember 2019)
Sprache: Deutsch

»Ich freue mich auf das Spiel, Avery…«
Kurz vor ihrem achtzehnten Geburtstag erfährt Avery: Ihr Vater hat ihre Seele an den Teufel verkauft! Absolviert sie nicht die sieben Prüfungen der Sünden, wird sie um Schlag Mitternacht sterben und ihre Seele von dem gefährlich gut aussehenden Nox in die Hölle gebracht. Avery bleibt keine andere Wahl, als sich der Herausforderung zu stellen. Schließlich ist das ihre einzige Chance ihr Leben zu retten. Sie begibt sich in eine magische Welt voll übersinnlicher Gefahren und Versuchungen, in der Avery nicht nur um ihre Seele spielt, sondern auch um ihr Herz…
Sieben Sünden. Sieben Prüfungen. Und ein höllischer Vertrag…
(Quelle: Impress)

Lana Rotaru war mir keine unbekannte Autorin mehr. Nun stand mit „Seven Sins: Hochmütiges Herz“ der Auftakt einer neuen Reihe und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich nach dem Laden auch flott mit dem Lesen begonnen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Sie wirkten auf mich vorstellbar und die Handlungen waren zu verstehen.
Der Leser lernt hier insgesamt 3 Protagonisten kennen, die unterschiedlich sind. Jeder von ihnen hat aber eine ganz eigene Art, die mich gut überzeugen konnte.
Avery gefiel mir sehr gut. Sie ist sehr tough und trägt ihr Herz auf der Zunge. Besonders gefallen hat mir das sie nach ihren eigenen Werten lebt und das Risiko nicht scheut.
Die beiden männlichen Hauptfiguren sind Adam und Nox. Zu Adam hegt Avery eine sehr schöne Freundschaft, die von der Autorin sehr gut ins Geschehen integriert wurde. Nox ist ebenso sehr interessant und ich mochte ihn total. Ich bin wirklich gespannt wie sich das Verhältnis der 3 zueinander noch entwickeln wird.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man kommt als Leser hier richtig locker durch die Geschichte hindurch. Man kann gut folgen und alles nachvollziehen.
Die Handlung hat mich hier wirklich gepackt. Ich war von Beginn an richtig drin, es kommt flott Spannung auf und diese wird auch das gesamte Buch über gehalten.
Von der Idee hinter der Geschichte war ich total fasziniert. Die Autorin hat diese sehr gut durchdacht und dann sehr gut ausgearbeitet.

Das Ende ist leider sehr offen gehalten. Da es der Beginn einer Reihe ist war es mir irgendwie klar, das ich quasi rausgerissen werde. Ich warte nun gespannt auf die Fortsetzung, die hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt.

Abschließend gesagt ist „Seven Sins: Hochmütiges Herz“ von Lana Rotaru ein wirklich sehr guter Auftakt der Reihe, der mich gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene interessante Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und abwechslungsreich empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Sehr zu empfehlen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.