Gelesen: “12 – Das erste Buch der Mitternacht (Die Bücher der Mitternacht, Band 1)” von Rose Snow

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Ravensburger Verlag GmbH (2. Januar 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473401900
ISBN-13: 978-3473401901
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Wohin gehst du, wenn du träumst?
Harper Bennets Leben ist nicht mehr normal: Ihr Freund Phoenix liegt im Koma und Nacht für Nacht träumt sie von einer geheimnisvollen dunklen Stadt, in der sie jedes Mal auf den millionenschweren Playboy Cajus Conterville trifft. Eines Tages steht Cajus auch im wahren Leben vor Harper und behauptet, dass sie gemeinsam in die Traumstadt Noctaris reisen müssen, um Phoenix zu retten. Obwohl zwischen Cajus und Harper sofort die Fetzen fliegen, lässt sie sich darauf ein – bereut es aber schon bald. Denn in Noctaris kann niemand seine geheimsten Sehnsüchte verbergen. Und Cajus hat ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt …
(Quelle: Ravensburger Verlag)

Ich habe bereits einige Romane der Autorinnen, die sich hinter Rose Snow verbergen, gelesen und auch immer für wirklich sehr gut befunden. Jetzt war es endlich soweit, ich durfte auch „12 – Das erste Buch der Mitternacht“ lesen und entsprechend war ich auch sehr gespannt darauf.
Das Cover hat mich auf Anhieb total angesprochen und der Klappentext versprach mir einfach tolle Lesestunden. Daher ging es nach Erhalt auch umgehend los mit dem Lesen.

Ihre Charaktere haben die Autorinnen sehr gut ausgearbeitet und in das Geschehen eingesetzt. Ich konnte sie mir allesamt sehr gut vorstellen und die Handlungen waren verständlich gehalten.
Alles voran lernt man hier als Leser Harper kennen. Ich mochte sie von der ersten Seite an, konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Handlungen verstehen. Ab und an ist Harper ziemlich stur, dazu denkt sie eigenständig und lässt sich dabei auch nicht beeinflussen. Sie bildet sich ihre ganz eigene Meinung.
Der männliche Protagonist heißt Cajus und er ist das genaue Gegenteil von Harper. Cajus ist reich, sieht sehr gut aus und wirkt zudem doch auch arrogant und überheblich. Am Anfang mochte ich ihn ja so gar nicht, mit der Zeit aber wurde er mir immer sympathischer, je mehr ich ihn kennenlernte.
Die Dialoge zwischen den beiden sind klasse, hier habe ich wirklich auch immer wieder Schmunzeln müssen.

Neben den beiden Protagonisten tauchen noch andere Figuren im Geschehen auf. Auch sie sind wunderbar gelungen und passen wirklich perfekt in die Geschichte hier.

Der Schreibstil der Autorinnen ist einfach der Wahnsinn. Sie haben es geschafft mich mit ihren Worten an die Seiten zu fesseln, ich bin förmlich durch die Geschichte geflogen, war total in der Geschichte versunken.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Harper. Dadurch ist man als Leser noch viel näher dran und bekommt alles hautnah mit. Mir gefiel dies unheimlich gut.
Die Handlung ist schlichtweg wow. Es geht spannend zu, es gibt viele verschiedene Emotionen und Gefühle, das alles fügt sich hier zu einer Mischung zusammen, absolut begeistern konnte.
Die von den Autorinnen geschaffene Welt Noctaris ist detailliert beschrieben, man kann sie sich wunderbar vorstellen und fühlt sich beinahe schon so, als wäre man selbst vor Ort. Überhaupt ist die Idee mit einer Traumstadt absolut genial. So etwas ist mir bisher noch nicht untergekommen.

Das Ende ist dann leider ziemlich gemein. Es gibt einen Cliffhanger, der Band 2 herbeisehen lässt. Dieser ist für Anfang Juni 2020 angekündigt und ich bete das die Zeit bis dahin schnell vergeht.

Kurz gesagt ist „12 – Das erste Buch der Mitternacht“ von Rose Snow ein erstklassiger Auftakt der Trilogie, der mich echt total fesseln konnte.
Wunderbar beschrieben Charaktere, ein mitreißender flüssiger Stil der Autorinnen sowie eine Handlung, die spannend ist, in der es viele verschiedene Emotionen und Gefühle zu finden gibt und deren Idee echt genial ist, haben mich begeistert und vollkommen umgehauen.
Band 1 ist für mich ein Highlight!
Lesen! Unbedingt!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.