Gelesen: “Chasing Darkness. Das Herz eines Dämons” von B.E. Pfeiffer

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2073 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 327 Seiten
Verlag: Impress (9. Januar 2020)
Sprache: Deutsch

**Die Jagd ist eröffnet …**
Alana ist eine der begabtesten Dämonen-Jägerinnen im ganzen Königreich. Sogar dem Herrscher imponieren ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten. Doch ausgerechnet sie soll einen Halbdämon heiraten, um den Jahrhunderte andauernden Krieg zwischen Menschen und Dämonen endlich zu beenden. Auch Darius sträubt sich gegen die Vorstellung, seine Feindin zu heiraten. Um eine Verbindung zu verhindern, schließen die beiden sich zusammen und merken dabei schnell, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint.
Eine absolut magische Dämonen-Fantasy
Begleite Alana und Darius auf ihrer Suche nach der einzig wahren Magie! Dieser Fantasy-Liebesroman begeistert von der ersten bis zur letzten Zeile und führt dich hinter die Fassade von Gut und Böse. Denn auch in einem Dämon schlummert mehr, als du auf den ersten Blick zu erkennen glaubst…
(Quelle: Impress)

Bisher konnte mich B.E. Pfeiffer mit ihren Romane immer überzeugen. Jetzt stand mit „Chasing Darkness. Das Herz des Dämons“ ein weiteres Buch von ihr auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mich auf Anhieb total angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch flott mit Lesen los.

Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet. Auf mich wirkten sie vorstellbar und die Handlungen waren gut zu verstehen.
Alana wirkte auf mich richtig gut beschrieben. Sie ist eine starke Jägerin und entstammt einer altehrwürdigen Familie, die bekannt ist. Hinzu kommt ihre Begabung und das sie wirklich auch intelligent ist. Ihren kleinen Bruder liebt sie, für ihn tut sie alles. Ich mochte Alana total gerne, ihre Art hat mir echt gut gefallen.
Darius gehört zu den Dämonen. Ihn mochte ich auch unheimlich gerne, er ist obwohl er ein Halbdämon ist, durchweg gut. Allerdings er wird doch auch immer wieder von Selbstzweifeln geplagt, sie kommen immer wieder an die Oberfläche.

Weiterhin gibt es hier noch andere Charaktere und auch Wesen in der Geschichte. Sie alle fügen sich meiner Meinung nach wunderbar ins Geschehen ein, jeder bringt so ganz eigene Dinge mit.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und locker zu lesen. Ich bin so auch wirklich sehr gut durch die Handlunge gekommen und konnte sehr gut folgen.
Die Handlung selbst ist spannend gehalten. Der rote Faden zieht sich hier durch das gesamte Buch. Das Tempo ist sehr hoch, Langeweile sucht man hier wirklich vergebens. Die Autorin konnte mich wirklich die gesamte Zeit über fesseln.
Die geschaffene Welt hat mir echt gut gefallen. Es gibt hier wirklich sehr viel zu entdecken, hinzu kommen auch noch einige Geheimnisse, die aufgedeckt werden wollen.

Das Ende mag ein klein wenig vorhersehbar sein. Mich hat dies aber nicht gestört, ich empfand es dennoch als passend zur Gesamtgeschichte. Es macht alles rund und schließt die Story hier sehr gut ab.

Insgesamt gesagt ist „Chasing Darkness. Das Herz eines Dämons“ von B.E. Pfeiffer ein Fantasyroman, der mich wirklich gut für sich gewinnen konnte.
Interessant beschriebene Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und auch fantastisch empfunden habe und in deren Welt es sehr viel zu entdecken gibt, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.