Gelesen: “Divine Damnation 1: Das Vermächtnis der Magie” von Aurelia L. Night

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2298 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 350 Seiten
Verlag: Impress (9. Januar 2020)
Sprache: Deutsch

**Öffne dein Herz und spüre die Magie in dir**
Tivra ist eine begabte Hexe aus dem Zirkel der Deva. Doch durch ein Missgeschick lässt sie auf einer Mission in den Ruinen eines alten Tempels versehentlich die Göttin der Zerstörung frei, die eine ungeheuerliche Bedrohung für das gesamte Land darstellt. Aus der Not heraus erfragt der Zirkel die Hilfe eines Rudels von Gestaltwandlern. Plötzlich steht die junge Hexe Avan gegenüber, dem Anführer des Rudels, und erkennt ihn sofort wieder. Er ist der wunderschöne Fremde, mit dem sie vor Kurzem eine durchzechte Nacht verbracht hat. Nun soll ausgerechnet sie die Verbindung zwischen Zirkel und Rudel sein, weshalb sie zwingend viel Zeit mit dem mysteriösen Mann verbringen muss…
(Quelle: Impress)

Mir war die Autorin Aurelia L. Night bereits gut bekannt. Bisher habe ich ihre Romane auch immer sehr gerne gemocht. Jetzt stand mit „Divine Damnation: Das Vermächtnis der Magie“ wieder ein Roman von ihr auf meinem Leseplan und ich war wirklich sehr gespannt auf diesen Auftakt.
Vom Cover war ich wirklich sehr angetan und der Klappentext versprach mit tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen wirklich sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und auch die Handlungen sind verständlich gehalten.
Die beiden Protagonisten Tivra und Avan sind grundverschieden. Tivra ist eine Hexe während Avan der Anführer der Gestaltwandler ist. Sie müssen sich aber besinnen und zusammenarbeiten, auch wenn es noch so schwierig ist.
Ich mochte beide Protagonisten sehr gerne, sie waren sympathisch und wirkten authentisch. Ihre Dialoge waren zum Teil schon ziemlich amüsant zu lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich wieder richtig gut. Ich bin schnell und flüssig durch die Handlung hindurch gekommen, konnte gut folgen und auch alles verstehen.
Die eigentliche Handlung dieses ersten Bandes hat mir dann auch richtig gut gefallen. Es ist eine wirklich spannende Mischung, man findet Fantasy vor und auch von der Idee war ich angetan. Die Autorin hat es hier wieder geschafft mich in den Bann der Geschichte zu ziehen.
Die geschaffene Welt ist anschaulich beschrieben. Man trifft als Leser auch die verschiedensten Wesen, die zusammen eine rundum gelungene Mischung ergeben.

Das Ende ist dann doch ein ziemlich gemeiner Cliffhanger, der Band 2 herbeisehen lässt. Dieser ist für März 2020 angekündigt und ich freue mich schon sehr darauf diesen zu lesen.

Zusammengefasst gesagt ist „Divine Damnation: Das Vermächtnis der Magie“ von Aurelia L, Night ein Auftaktband der mich total einnehmen und fesseln konnte.
Vorstellbare realistisch wirkende Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend und fantastisch gehalten ist und deren geschaffene Welt richtig gut beschrieben wirkte, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.