Gelesen: “Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal” von Stella Tack

Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Ravensburger Verlag GmbH (22. Januar 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 347358567X
ISBN-13: 978-3473585670
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Schwarz oder weiß?
Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?
Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen – bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht …
(Quelle: Ravensburger Verlag)

Von Stella Tack kannte ich bereits ihren anderen Roman, der mich auch wirklich richtig gut gefallen hatte. Jetzt war es soweit, ich durfte auch „Night of Crowns: Spiel um dein Schicksal“ lesen und entsprechend war ich gespannt darauf.
Das Cover hat mich richtig angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich das Buch auch direkt nach dem Erhalt gelesen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Für mich als Leser waren sie alle samt vorstellbar und ich konnte auch die Handlungen gut verstehen.
Allen voran lernt man hier Alice kennen. Ich mochte sie von Anfang an richtig gerne. Alice wirkte tough auf mich, allerdings schaut man genauer hin erkennt man auch ihre sensible Seiten. Außerdem kam mir Alice sehr schlagfertig vor und je weiter man in der Handlung vorankommt desto stärker und auch mutiger wurde Alice.
Vincent wirkte recht sympathisch, wobei er mich auch immer wieder vor Rätsel gestellt hat. Er ist ganz schwer einzuschätzen.

Neben diesen beiden gibt es noch einige andere Charaktere, wie Regina, die Zwillinge Ivory und Ebony, Curse, mein heimlicher Held, Grave, Jackson und noch ganz viele mehr, die sich alle richtig gut ins Geschehen integrieren und so ganz eigene Dinge mitbringen. Die Mischung wirkte total stimmig auf mich.

Der Schreibstil der Autorin ist verdammt klasse. Ich bin locker und flüssig durch die Handlung hindurch gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Alice. Dadurch ist man ihr noch viel näher und bekommt einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.
Die Handlung an sich hat mich echt von Beginn an richtig gepackt. Ich habe mitgefiebert, war wirklich mittendrin und habe alles erlebt.
Es kommt ganz schnell Spannung auf, es gibt hier jede Menge Geheimnisvolles und auch Action und ab und an wird es auch richtig gruselig. Immer wieder hat die Autorin zudem unvorhersehbare Wendungen eingebaut, die man als Leser echt nicht kommen sieht.
Von der Idee hinter der Geschichte war ich total fasziniert. Eigentlich habe ich mit dem Thema Schach nicht so viel am Hut, hier aber empfand ich es als unheimlich passend.

Das Ende ist dann leider richtig fies. Den Leser erwartet ein Cliffhanger, der förmlich nach Band 2 schreit. Dieser ist für Dezember 2020 angekündigt und ich bin echt total gespannt darauf wie letztlich alles ausgeht.

Kurz gesagt ist „Night of Crowns: Spiel um dein Schicksal“ von Stella Tack ein richtig klasse Auftakt der Dilogie, der mich total einnehmen konnte.
Vorstellbare sehr interessant wirkende Charaktere, ein mitreißender flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und auch mysteriös empfunden habe, haben mir verdammt gute Lesestunden beschert und machen unheimlich Lust auf Band 2.
Unbedingt zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.