Gelesen: “Götterherz (Band 2)” von B. E. Pfeiffer

Achtung:
Dies ist Band 2!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 4891 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 294 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (14. Februar 2020)
Sprache: Deutsch

Sonne, Strand, Meer … eigentlich verbringt Penelope einen Traumurlaub auf Hawaii. Allerdings wird sie den Eindruck nicht los, dass etwas nicht stimmen kann. Auch der smarte Cris, den sie im Ferienresort kennenlernt, vermag ihr dieses Gefühl nicht zu nehmen. Und als sie auf den gut aussehenden Ajax trifft, verspürt sie in seiner Nähe nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch eine tiefe Sehnsucht. Erst nachdem sie den Grund für diese verwirrenden Empfindungen herausfindet, wird ihr klar, dass ihr die Zeit davonläuft. Denn dieses Mal ist sie es, die den Gott der Unterwelt erneut von ihrer jahrtausendealten Liebe überzeugen muss – und ihre Widersacherin ist niemand Geringeres als die Göttin der Nacht. Ist Pen stark genug, nicht nur ihre Liebe und Familie, sondern die ganze Welt zu retten?
(Quelle: Sternensand Verlag)

Nachdem mir Band 1 von B. E. Pfeiffer sehr gut gefallen hatte war ich nun richtig gespannt auf „Götterherz (Band 2)“. Das Cover gefiel mir wieder richtig gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch nach dem Laden dann auch ganz flott gelesen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin wieder richtig gut gelungen. Sie sind bereits gut bekannt aus Teil 1 und ich war wieder direkt wie ein Teil von ihnen.
Pen und Hades, die beiden gehören für mich ja zusammen. Doch hier sind sie entzweit und Pen hat alle Hände voll damit zu tun dies wieder zu ändern. Dabei werden ihr einige Steine in den Weg gelegt und es gibt die ein oder andere Überraschung. Und dennoch ist sie charismatisch und sympathisch wie eh und je, auch wenn sie sich an nichts mehr erinnert.
Dann ist da dieser Cris. Er ist attraktiv und wirkt genauso richtig geheimnisvoll. Es hat auch eine ganze Weile gebraucht bis ich ihn so einigermaßen verstanden habe.
Weiterhin ist da auch wieder Hades/ Ajax, der sich genauso wie Pen an nichts mehr erinnern kann. Die Gefühle sind fort und müssen erst wiedererlangt werden.

Ja und natürlich gibt es auch wieder einige richtig toll beschriebene Nebenfiguren, die sich genauso wunderbar ins Geschehen einfügen. Sie alle ergeben meiner Meinung wieder eine sehr schöne, stimmige Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder gewohnt flüssig und locker zu lesen. So kommt man als Leser auch echt leicht durch die Handlung hindurch und kann ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen hauptsächlich aus der Sichtweise von Pen. Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die ich passend empfunden habe. Ab und an kommt auch Ajax/Hades mal zu Wort, was mir gut gefallen hat.
Die Handlung startet ein wenig merkwürdig. Ich wusste mit diesem Beginn nicht wirklich etwas anzufangen, das gebe ich zu, denn man ist direkt drin im Geschehen. Zum vollen Verständnis sollte man Band 1 vorher unbedingt gelesen habe, denn nur dann ergeben sich die Zusammenhänge.
Nach und nach kommen hier die Informationen, die man braucht um alles nachzuvollziehen. Dies hat zur Folge, man rätselt mit der Protagonistin mit, ist quasi eins mit ihr. Das ist ein wirklich genialer Schachzug der Autorin, auch wenn es vielleicht komisch wirkt.
In diesem zweiten Band kommt dann auch ganz flott Spannung auf und es gibt einiges an Geheimnissen die es zu lüften gilt. So kommt auch keine Langeweile auf, man ist als Leser an die Seiten gefesselt und will nur erfahren wie sich alles weiterentwickelt.

Das Ende ist dann in meinen Augen richtig gut genauso wie es hier auf den Leser zukommt. Ich empfand es als passend gewählt und es macht einfach alles schön rund. Genauso wie ich es mir auch erhofft hatte.

Letztlich gesagt ist „Götterherz (Band 2)“ von B. E. Pfeiffer ein zweiter Band, der mich wieder richtig gut für sich einnehmen konnte.
Charaktere, die auch hier wieder sehr gut gezeichnet sind, ein lockerer flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die zunächst verwirrt dann aber spannend und auch mystisch gehalten ist, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert.
Wirklich empfehlenswert!

Rezension “Götterherz (Band 1)”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.