Gelesen: “The Grace Year: Ihr Widerstand ist die Liebe” von Kim Liggett

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Dressler (24. Februar 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3791501623
ISBN-13: 978-3791501628
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

„Niemand spricht über das Gnadenjahr. Es ist verboten.“
In Garner County heißt es, dass junge Frauen die Macht besitzen, Ehemänner aus ihren Betten zu locken und Jungen in den Wahnsinn zu treiben. Um diese Kräfte zu verlieren, werden sie für ein Jahr in die Wildnis verbannt. Wer zurückkommt, wird verheiratet oder ins Arbeitshaus geschickt. Aber es kommen nie alle lebend zurück.
Nur in ihren Träumen ist Tierney James frei, umgeben von Rebellinnen. Doch als ihr Gnadenjahr beginnt, spürt sie erst, wie tief verwurzelt der Hass ist. Denn nicht die Natur oder die tödlichen Wilderer, die ihnen auflauern, sind die größte Gefahr. Es sind die Mädchen selbst.
(Quelle: Dressler)

Bisher kannte ich die Autorin Kim Liggett noch gar nicht. Jetzt hatte ich die Chance ihren Jugendroman „The Grace Year: Ihr Widerstand ist die Liebe“ zu lesen und war echt extrem gespannt darauf.
Das Cover hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich das Buch nach dem Erhalt auch ganz flott gelesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich empfand sie alle als sehr gut beschrieben und somit vorstellbar.
Tierney ist die Protagonistin hier. Sie ist ein toughes junges Mädchen, mit dem man sich als Leser doch auch recht schnell identifizieren kann. Ihr großer Traum ist die Freiheit, doch das soll ihr nicht vergönnt sein. Was ich bemerkenswert fand, Tierney verliert trotz besiegelten Schicksals wirklich niemals die Hoffnung.

Weiterhin lernt man als Leser noch andere Charaktere, wie Kiersten, oder auch die anderen Mädchen oder die Wilderer kennen. Sie alle fügen sich richtig gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr mitreißend und flüssig gehalten. Man kann das Buch kaum zur Seite legen, da man immerzu wissen muss wie es weitergeht.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Tierney. Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die wirklich sehr gut passt. Man ist so noch sehr viel näher an ihr dran und bekommt einen sehr guten Einblick in die Gedanken und Gefühle von ihr.
Die Handlung selbst ist schon ziemlich spannend. Gerade aber auch der erste Teil des Buches ist doch ziemlich brutal und grausam. Das ist wirklich nichts für zartbesaitete Leser. Im Handlungsverlauf tauchen sehr viele Fragen auf, die dann nach und nach beantwortet werden. Ab und an konnte man vorherahnen in welche Richtung es gehen könnte, es gibt aber genauso gut Wendungen, die mich überrascht haben.
Es geht aber nicht nur spannend zu, auch die Liebe hat den Weg in dieses Buch gefunden. Mir persönlich hat diese zarte Lovestory nicht so wirklich gefallen aber das ist bekanntlich Geschmackssache. Ich habe sie nicht unbedingt gebraucht, gestört hat sie mich aber auch nicht. Die Autorin versteht es sehr gut kleiner Botschaften mit in ihren Text einfließen zu lassen.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gewählt. Es passt zur Gesamtgeschichte, schließt sie gut ab und ja es macht auch Hoffnung. Zudem kann sich der Leser noch so seine ganz eigenen Gedanken dazu machen.

Insgesamt gesagt ist „The Grace Year: Ihr Widerstand ist die Liebe“ von Kim Liggett ein dystopischer Jugendroman, der mich gut einnehmen konnte.
Interessant gezeichnete Charaktere, ein mitreißender flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist und in der auch wichtige Botschaften eingearbeitet sind, haben mir tolle Lesestunden beschert und auch überzeugt.
Sehr zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.