Gelesen: “Ich darf dich nicht lieben: Jessy und Alex (Forbidden Feelings 1)” von Mirka Mai

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2996 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 508 Seiten
Verlag: Piper Gefühlvoll (3. Februar 2020)
Sprache: Deutsch

»Liebe ist die unsinnigste Sache der Welt«
Als Jessy ihr Zuhause in Malibu verlässt um an der Wesleyan University in Middletown, Connecticut, ihr Studium zu beginnen, träumt sie von einem neuen besseren Leben, um die Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen. Als sie bei dem charmanten Alex einen Job findet, um ihr Studium zu finanzieren, scheint sich das Blatt zu wenden. Zwischen den beiden knistert es gewaltig und sie kommen sich bald näher. Was Jessy nicht ahnt: Alex hat ein Geheimnis, das seine aufkeimenden Gefühle für Jessy verbietet – hat die Liebe zwischen Jessy und Alex überhaupt eine Chance?
(Quelle: Piper Gefühlvoll)

Vor diesem Roman hier war mir die Autorin Mirka Mai noch total unbekannt. Jetzt also stand der Auftaktband der „Forbidden Feelings“ auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt auf „Ich darf dich nicht lieben: Jessy und Alex“.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext sprach mir sehr an. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon mit dem Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet und in meinen Augen richtig schön ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren verständlich.
Die beiden Protagonisten hier sind Jessy und Alex.
Jessy ist hier der eher ruhigere Part der beiden aber sie wirkt leider auch ein wenig naiv auf mich. Dennoch aber ist sie wirklich interessant und wirkte auch menschlich auf mich. Sie hatte es nicht immer leicht und ihre Entwicklung im Handlungsverlauf gefiel mir sehr gut.
Alex hat es mir nicht ganz so einfach gemacht. Zum Teil hätte ich ihn gerne mal kräftig in den Popo getreten, denn sein Verhalten war meiner Meinung nach nicht immer angemessen. Auch er entwickelt sich im Handlungsverlauf und für Jessy ist Alex der perfekte Gegenpart.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen integrieren. Hier sind mir persönlich ja Georgie und Ben besonders in Erinnerung geblieben. Jeder Nebencharakter fügt sich aber richtig gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und ich wurde hier mit jedem Wort mehr ins Geschehen hineingezogen. Alles ist schön bildhaft beschrieben, so habe ich während des Lesens ein genaues Bild vor Augen gehabt und konnte alles gut nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Jessy und Alex, wobei Jessy klar den Löwenanteil inne hat. Ich empfand dies als sehr schön, denn so bekam ich gute Einblicke in die Gedanken und Gefühle.
Die Handlung selbst entwickelt sich wirklich sehr schön. Klar, ab und an gab es Szenen, die ich nicht unbedingt so gebraucht hätte aber wirklich gestört hat mich dies nicht. Eher im Gegenteil, dadurch das die Autorin hier ein recht großes Tabu-Thema aufgreift tun diese ruhigeren Szenen auch mal gut. Man wird als Leser hier auch durchaus zum Nachdenken angeregt.
Das Geschehen hier ist in meinen Augen realistisch dargestellt. Es ist neben dem doch ernsteren Thema doch auch eine schöne Lovestory. Die Gefühle und Emotionen sind hier sehr gut dargestellt, man kann sie nachempfinden.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut genauso wie es hier kommt. Ich empfand es als passend und es macht das Geschehen hier schön rund und schließt es gut ab. Ich bin nun schon gespannt auf den zweiten Teil, der für August 2020 angekündigt ist.

Insgesamt gesagt ist „Ich darf dich nicht lieben: Jessy und Alex“ von Mirka Mai ein wirklich guter Auftakt der „Forbidden Feelings“-Reihe der Autorin.
Vorstellbare interessante Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die emotional und auch sehr gefühlvoll gehalten ist, in der es aber auch ein paar Szenen gibt, die nicht unbedingt notwendig gewesen wären, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.