Gelesen: “Rückkehr nach Cornwall: Die Greenfields” von Marie Keller

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 992 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 286 Seiten
Sprache: Deutsch

»Manchmal muss man ein Kapitel beenden, von dem man angenommen hat, dass es einen ganzen Roman füllen könnte.«
Helen Greenfield war fest entschlossen, nie wieder einen Fuß nach Cornwall zu setzen. Doch nun muss sie genau dorthin, denn die berufliche Existenz ihres besten Freundes steht auf dem Spiel. Zehntausend Dollar könnten ihn vor dem Ruin retten und genau diese Summe wird Helen angeboten, wenn sie ein mysteriöses Buch findet. So kehrt sie zurück nach Cornwall, denn sie kennt den Autor besser, als ihr lieb ist …
(Quelle: amazon)

Die Autorin Marie Keller war mir bereits gut bekannt, ich hatte bereits einen ihrer Romane gelesen. Umso gespannter war ich nun auf ihren Roman „Rückkehr nach Cornwall: Die Greenfields“.
Das Cover gefiel mir sehr gut und der Klappentext versprach mir richtig tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind in meinen Augen vorstellbar beschrieben und so findet man als Leser auch recht flott einen Zugang zu ihnen.
So lernt man hier allen voran Helen kennen. Ich mochte sie gerne und ihre Liebe zu Büchern kann man sehr gut nachempfinden. Das sie sich zunächst sträubt Ben zu kontaktieren, es war für mich zu verstehen. Auch wie sie sich dann verhält als sie Ben gegenübersteht.
Ben selbst ist jemand, der es mir nicht unbedingt leicht gemacht hat. Ich habe ein wenig Zeit gebraucht um auch ihn gerne zu mögen, da sein Verhalten nicht immer so war, wie ich es mir gewünscht hätte.
Ja und Matthew war mir von der ersten Seite an total sympathisch. Er ist einfach ein Mann, man muss ihn mögen, von seiner Art wie er sich gibt, es stimmt einfach alles bei ihm.

Der Schreibstil der Autorin ist herrlich leicht und flüssig. Ich habe das Buch angefangen und gar nicht gemerkt wie die Seiten an mir vorbeigezogen sind. Zudem schafft es die Autorin alles sehr bildhaft zu beschreiben und auch die Emotionen und Gefühle kommen nicht zu kurz.

Die Handlung an sich ist auch richtig schön. Man kann sich hier fallen lassen und kurzzeitig alles andere vergessen. Es ist wirklich eine sehr schöne Liebesgeschichte, die sich ideal für zwischendurch eignet. Es gibt hier zum einen Spannung zu finden, genauso wie es ein wenig Romantik gibt. Die Mischung dieser Dinge empfand ich als gut nachvollziehbar. Ab und an ging es vielleicht ein wenig zu schnell, es stört aber den Lesefluss nicht. Außerdem findet man auch Themen wie Freundschaft und den Umgang mit der Vergangenheit im Geschehen wieder.
Als Kulisse hat sich die Autorin hier Cornwall ausgesucht, hierhin entführt sie ihre Leser für einen großen Teil ihrer Geschichte. Die Umgebung hat sie hierbei detailliert beschrieben, so dass diese vor dem Auge des Lesers zum Leben erwacht.

Das Ende ist dann in meinen Augen stimmig gehalten. Ich empfand es als passend, es schließt die Handlung sehr gut ab und macht alles schön rund. Man darf schon gespannt sein auf den nächsten Teil, der dann eine Schwester als Protagonistin haben wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Rückkehr nach Cornwall: Die Greenfields“ von Marie Keller ein wirklich sehr schöner Roman, der mich auch gut einnehmen konnte.
Gut beschriebene, interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender sehr angenehmer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mit einer Mischung aus Spannung, Emotionen und ein wenig Romantik daherkommt, haben mir kurzweilige unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.