Gelesen: “Love, Lilly” von Sabine Dammann

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 4459 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 189 Seiten
Sprache: Deutsch

Vor Jahren stand Martin mit einem Footballstipendium die Welt offen. Doch nach dem plötzlichen Tod seines Vaters entschied er sich, das familiäre Bestattungsunternehmen weiterzuführen. Nun kümmert er sich verlässlich um seine Kunden, egal, ob tot oder lebendig. Auch der Liebe hat er endgültig abgeschworen, nachdem ihn seine Ex-Freundin vor dem Traualtar hat stehen lassen. Doch dann springt Lilly aus einem Ausstellungssarg direkt in sein Leben und nichts ist mehr wie vorher. Zwischen wilden Tanzabenden im Altersheim, Grabräubern und verrückten Beerdigungen entdeckt Martin Gefühle und Träume, die er schon lange begraben hatte. Aber die freiheitsliebende Lilly hat eigene Geheimnisse und ist nicht gekommen, um zu bleiben …
Eine romantische Komödie mit Herz und Tiefgang rund um die Frage: Bist du mutig genug für die Liebe und das Leben?
(Quelle: amazon)

Ich kannte ha bereits einen Roman von Sabine Dammann. Jetzt also stand mit „Love. Lilly“ wieder ein Roman aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt neugierig darauf.
Das Cover hat mir richtig gut gefallen, ich mag die Farbgebung sehr gerne. Und der Klappentext versprach mir einfach ein paar schöne Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut gezeichnet. Ich empfand sie als vorstellbar und die Handlungen waren gut zu verstehen.
Lilly mochte total gerne. Sie hat eine chaotische Art an sich, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Sie ist ein Mensch der die Freiheit liebt und hat auch einige Geheimnisse, die es zu lüften gilt.
Martin ist der perfekte Gegenpart für Lilly. Er ist eher ein Mensch, der die Ruhe bevorzugt. Einst hat er Football gespielt, doch nach dem Tod seines Vaters leitet er das Bestattungsunternehmen. Von Frauen hat er eigentlich auch erst einmal die Nase voll, immerhin musste er eine herbe Enttäuschung hinnehmen.

Es sind aber nicht nur die beiden Protagonisten, die mir hier sehr gut gefallen haben, auch die Nebencharaktere sind der Autorin gut gelungen. Für den Leser ist es ein Leichtes auch sie zu verstehen und die Handlungen nachzuvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig schön flüssig und so auch leicht zu lesen. Die Autorin hat es wirklich gut geschafft das ich dem Geschehen hier ohne Probleme folgen konnte.
Geschildert wird das Geschehen aus 2 wechselnden Perspektiven. Man lernt beide Personen sehr gut kennen und kann ihren Gedanken und Gefühlen folgen.
Die Handlung konnte mich echt gut unterhalten. Es ist eine schöne, leichte, humorvolle und auch romantische Lovestory, die dem Leser das wahre Leben durchaus widerspiegelt. Auch das die Autorin sich dem Thema Tod annimmt gefiel mir gut. Es ist doch immer noch ein Tabuthema, irgendwie, dabei gehört er zu Leben dazu. Dadurch wirkte es aber nicht bedrückend oder düster auf mich, nein die Autorin macht ihr ganz eigenes Ding und das macht sie verdammt gut. Das Thema wird sehr gut verpackt in diese Liebesgeschichte und der Leser wird so auch unweigerlich zum Nachdenken angeregt.

Das Ende ist dann doch ein wenig traurig gehalten. Es passt meiner Meunung nach aber ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, macht diese schön rund und entlässt den Leser dann auch vollkommen zufrieden.

Alles in Allem ist „Love, Lilly“ von Sabine Dammann ein wirklich schöner und skurriler Roman, der mich richtig gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete interessante Charaktere, ein locker leicht zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als romantisch, humorvoll und auch nachdenklich stimmend empfunden habe, haben mir richtig schöne Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.