Gelesen: “Dark Crows: Seelenbegleiter” von Nadine Stenglein

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1989 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 275 Seiten
Verlag: LOOMLIGHT (14. Februar 2020)
Sprache: Deutsch

Das Schattenreich will ihre Seele und nur einer kann sie beschützen – leidenschaftliche Romantasy.
Ohne ihren besten Freund Tim hätte Angel den Unfalltod ihrer Mutter kaum verwunden. Sie selbst hat auf unerklärliche Weise überlebt, aber seit dem Unglückstag wird Angel von dunklen Visionen heimgesucht. Tim scheint ihr nicht zu glauben, denn je mehr sie ihm davon erzählt desto abweisender reagiert er.  Irritiert versucht Angel, auf eigene Faust herauszufinden, was eigentlich los ist, und gerät zwischen die Fronten einer uralten Fehde. Sie ahnt nicht, dass sie auf der anderen Seite nur einer beschützen kann …
(Quelle: LOOMLIGHT)

Die Autorin Nadine Stenglein war mir keine Unbekannte mehr. Jetzt hatte ich auch die Chance ihren Roman „Dark Crows: Seelenbegleiter“ zu lesen und entsprechend war ich auch gespannt darauf.
Das Cover gefiel mir sehr gut und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit Lesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin meiner Meinung nach sehr gut gezeichnet und dann auch ins Geschehen integriert. Mir gefielen sie alle sehr gut, ich konnte sie mir vorstellen und auch die Handlugen waren zu verstehen.
Die Protagonistin Angel war mir von Beginn an sympathisch. Zunächst scheint sie ein wenig unsicher mit der Zeit aber wächst sie immer mehr an den ihr gestellten Aufgaben.

Weiterhin tauchen noch andere Figuren auf, die sich alle stimmig ins Geschehen einfügen. Nur mit Tim und allem, die sich um ihn herum befinden, hatte ich besonders zu Beginn eher Probleme. Diese haben sich dann aber nach und nach gelegt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und richtig gut zu lesen. Ich empfand hier alles als sehr gut ausgearbeitet und auch die Handlungen wirkten auf mich vorstellbar.
Die Handlung selbst gefiel mir richtig gut. Den Leser erwarten hier Spannung, Fantasy und Romantik. Allerdings es ging mir persönlich leider etwas zu langsam voran, es dauert alles doch ziemlich lange. So tappt man als Leser doch sehr lange im Dunkeln. Wenn dann aber Fahrt aufkommt wird es wirklich gut. Hinzu kommen noch verschiedenste Emotionen, die ebenfalls sehr gut ins Geschehen hineinpassen.
Die Ideen der Autorin haben mir sehr gut gefallen. Auf mir wirkten sie neuartig und so war ich gespannt darauf wie die Autorin alles umsetzen würde.

Das Ende ist dann sehr spannend gehalten. Mir persönlich hat es echt gut gefallen, es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte und macht sie gut rund. Nach dem Beenden denkt man als Leser dann auch noch länger über das Gelesene nach.

Alles in Allem ist „Dark Crows: Seelenbegleiter“ von Nadine Stenglein ein Roman, der mich nach ein paar Schwierigkeiten dann doch sehr gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die zwar einiges an Zeit braucht, in der dann aber gut Spannung aufkommt und wo der Leser ach Fantasy und viele verschiedene Emotionen vorfindet, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.