Gelesen: “Mystic Highlands 5: Feenhügel” von Raywen White

Achtung:
Dies ist Teil 5 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1845 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 364 Seiten
Verlag: Impress (13. Februar 2020)
Sprache: Deutsch

**Von Kriegern der Highlands und anderen Gefahren**
Die bildhübsche Ciarda ist eigensinnig, taff und manchmal fast furchterregend – genau so, wie es sich für eine Kriegerin der Highlands gehört. Doch im Inneren der Druidin verbirgt sich ein weiches Herz, das einen großen Schwachpunkt hat: Darach. Der Mann, der ausgerechnet zum magischen Elfenstamm der Síodhach gehört, gegen den Ciarda ihr Leben lang gekämpft hat. Er ist es auch, der dafür verantwortlich ist, dass sie den Highlands den Rücken gekehrt und Zuflucht in Amerika gesucht hat. Doch die Heimat ruft. Ein Konflikt braut sich zusammen, der die Druiden und die Síodhach wieder einmal auf verschiedene Seiten stellt. Ciarda wird gebraucht und macht sich schweren Herzens auf, um ins Land des Mannes zurückzukehren, den sie nicht lieben darf …
(Quelle: Impress)

Bisher habe ich die „Mystic Highlands“-Reihe von Raywen White gelesen und auch immer für sehr gut befunden. Nun endlich stand auch „Mystic Highlands 5: Feenhügel“ auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir auch bei Band 5 sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir wieder richtig tolle Lesestunden. Also ging es nach dem Laden auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin wieder richtig gut gelungen. Ich empfand sie alle als sehr gut gezeichnet, sie wirkten so vorstellbar und auch die Handlungen sind gut nachzuempfinden.
Darach war mir schon immer wirklich sympathisch gewesen. Das zieht sich auch hier wieder durch die Geschichte hindurch. Er hat auch irgendwie etwas mystisches und geheimnisvolles an sich, das ich immer faszinierend fand.
Weiterhin tauchen aber auch Bekannte wieder mit auf. Es ist einfach wie ein Wiedersehen mit „Freunden“. Alle Figuren sind sehr facettenreich und lebhaft gezeichnet, was mir sehr gut gefallen hat.

Der Schreibstil der Autorin ist absolut flüssig und detailliert. So pflanzt sie dem Leser Bilder in den Kopf, man kann sich wirklich alles sehr gut vorstellen.
Geschildert wird das Geschehen größtenteils aus der Sichtweise von Ciarda. Man ist als Leser also auch immer gut an ihr dran und kann einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühle der Protagonistin bekommen.
Die Handlung des 5. Bandes ist, genauso wie die der anderen Teile auch, wieder richtig spannend und versteht den Leser zu fesseln. Man kann sich als Leser verdammt gut in alles hineinversetzen, kann die Emotionen und Gefühle, die hier auf die verschiedensten Arten eingefügt sind, nachempfinden. Es ist einfach immer wieder aufs Neue faszinierend was die Autorin hier geschaffen hat. Dazu zählen auch die Welten, die ich als bildhaft beschrieben empfunden habe. Hier bemerkt man als Leser der Reihe auch, wie sich alles weiterentwickelt hat.

Das Ende ist dann, leider, ein doch ziemlicher Cliffhanger, der den nächsten Band herbeisehnen lässt. Ich bin nun sehr gespannt auf den nächsten Teil, der bereits für Ende April 2020 angekündigt ist.

Alles in Allem ist „Mystic Highlands 5: Feenhügel“ von Raywen White eine Fortsetzung, die mich wieder richtig gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut dargestellte Charaktere, die mir mittlerweile alle sehr ans Herz gewachsen sind, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, fantastisch und abwechslungsreich empfunden habe, haben mich richtig gut unterhalten und begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension “Mystic Highlands 1: Druidenblut”
Rezension “Mystic Highlands 2: Druidenliebe”
Rezension “Mystic Highlands 3: Mythenbaum”
Rezension “Mystic Highlands 4: Mythenschwert”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.