Gelesen: “Disney – Villains 4: Das Geheimnis der Dunklen Fee: Das Märchen von Dornröschen” von Serena Valentino

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Carlsen (5. März 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551280363
ISBN-13: 978-3551280367
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Die Geschichte von Dornröschen wird erzählt, als handele es sich um einen bösen Traum: Die Prinzessin trifft ihren Prinzen im Wald. Sie findet heraus, dass sie von einer dunklen Fee verflucht wurde, sich ihren Finger an einer Spindel stechen und in einen ewigen Schlaf zu fallen. Ihre drei guten Feen können den Fluch nur mildern. Aber die Macht des Guten hält an und ihr Held erweckt die Prinzessin mit einem Kuss. Und doch ist dies nur die halbe Wahrheit. Was ist mit der dunklen Fee? Warum verflucht sie die unschuldige Prinzessin? Was führte dazu, dass sie so voller Bosheit, Wut und Hass wurde?
(Quelle: Carlsen)

Von der „Disney – Villains“-Reihe von Serena Valentino habe ich bisher 2 der vorherigen 3 erschienenen Teile gelesen und letztes Jahr auch für sehr gut befunden. Nun stand „Disney – Villains 4: Das Geheimnis der Dunklen Fee: Das Märchen von Dornröschen“ auf meinem Leseplan und ich war ja echt total gespannt darauf.
Das Cover ist wirklich toll gelungen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es für mich nach dem Laden auch ganz schnell mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin auch sehr gut gelungen. Für den Leser ist es leicht sie sich vorzustellen und auch die Handlungen zu verstehen.
Im Mittelpunkt steht klar Melefiz. Man erfährt als Leser sehr viel über sie, lernt sie so gut kennen und auch einzuschätzen.
Auch die anderen Charaktere sind meiner Meinung nach gut getroffen. Sie wirkten auch vorstellbar und es gibt eben auch ein Wiedersehen mit Figuren aus den anderen Teilen.

Vom Schreibstil der Autorin war hier leider nicht ganz so gut wie ich es gewohnt war. Irgendwie wirkte es besonders zu Anfang doch sehr abgehackt und man musste schon genau lesen um nicht den Faden zu verlieren. Mit der Zeit aber hat es sich gegeben und dann bin ich richtig angenehm durch die Seiten gekommen, konnte ganz gut folgen und auch alles gut verstehen. Zudem ist dieses Märchenhafte sehr gut getroffen und man wird als Leser sehr davon in den Bann gezogen.
Die Handlung war klasse, anders kann ich es nicht sagen. Alleine das Märchen von Dornröschen ist sehr faszinierend, hier geht es aber doch eher in die dunkle Richtung. Das überrascht sehr positiv und macht einiges im Buch her.
Als Leser erfährt man hier nicht nur die Gegenwart, nein es wird auch die Vergangenheit sehr gut beleuchtet. Zwischen Zeilen zeigt die Geschichte dem Leser auf, wie es nicht geht. So hat es auch einen positiven Lerneffekt.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gemacht und es passt richtig gut zur Gesamtgeschichte. Somit wird alles rund und sehr gut abgeschlossen.

Letztlich gesagt ist „Disney – Villains 4: Das Geheimnis der Dunklen Fee: Das Märchen von Dornröschen“ von Serena Valentino eine Geschichte, die mich soweit auch gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein nach Einlesezeit gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als fantastisch, märchenhaft und abwechslungsreich empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Rezension “Die Schönste im ganzen Land: Das Märchen von Schneewittchen und der bösen Königin – Disneys Villains”
Rezension “Das Biest in ihm: Das Märchen von der Schönen und dem Prinzen – Disneys Villains”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.