Gelesen: “Das Lied der Sonne” von Jennifer Wolf

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2026 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3551584206
Verlag: Impress (5. März 2020)
Sprache: Deutsch

**Verbotene Liebe am Hof des Königs**
Lanea liebt ihr Leben. Sie genießt es, jeden Morgen mit den Stammesmitgliedern am feinen Sandstrand die Sonne zu begrüßen und mit ihrer besten Freundin, der Häuptlingstochter, unbeschwert zu lachen. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich alles. Der zukünftige Großkönig des Reiches ruft zur Brautschau und Lanea soll als falsche Prinzessin an den Hof reisen. Ein Ort, an dem man ihr nicht nur mit Vorurteilen begegnet, sondern hinter jeder Ecke Intrigen und tödliche Verschwörungen lauern – und mittendrin Prinz Aaren, dessen sanftmütige braune Augen Laneas Herz bei jedem Blick zum Flattern bringen. Doch seine Liebe darf sie nicht für sich gewinnen…
(Quelle: Impress)

Von der Autorin Jennifer Wolf habe ich bereits einige Romane gelesen und auch immer wieder für verdammt gut befunden. Jetzt endlich stand auch „Das Lied der Sonne“ aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war total neugierig darauf.
Das Cover gefiel mir sehr gut und der Klappentext versprach mir richtig gute Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch ganz flott mit Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin wirklich sehr gut ausgearbeitet und in die Handlung eingesetzt. Auf mich wirkten sie vorstellbar und auch die Handlungen waren zu verstehen.
Lanea ist eine tolle Protagonistin. Ich mochte ihre liebenswerte Art. Zudem ist sie auch kämpferisch, mutig und sie hat das Herz am richtigen Fleck. Sie setzt sich für die Menschen ein, die sie liebt, was mir wirklich richtig gut gefallen hat.
Aaren, den Prinzen, mochte ich auf Anhieb total gerne. Mit ihm habe ich mitgefiebert, denn seine Vergangenheit lastet schwer auf ihm. Doch auch er ist stark und versucht sein Möglichstes.

Neben den beiden genannten Protagonisten hat die Autorin noch weitere sehr interessante Charaktere ins Geschehen eingearbeitet. Sie alle passen wunderbar zusammen und ergeben eine tolle Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach unverkennbar. Ich mag den Stil total gerne, bin so auch richtig flüssig und gut durch die Handlung hindurch gekommen. Dabei konnte ich auch ohne Probleme folgen und alles verstehen.
Die Handlung konnte mich dann auch richtig gut für sich gewinnen. Es ist eine Buch mit Spannung und ganz vielen verschiedenen Emotionen. Dazu gibt es auch immer wieder ruhigere Passagen, die sich meiner Meinung nach sehr gut ins Geschehen einfügen, die Mischung macht es hier wirklich aus.
Besonders hervorheben möchte ich hier auch die kleinen Schnipsel aus Liedern, die den Leser sehr an Hawaii erinnern. Sie passen so wunderbar und machen die Handlung meiner Meinung nach eben aus.

Das Ende hat mir dann leider weniger gefallen. Es ist ja als Einzelband gedacht, leider aber ist es doch sehr offen, so als ob hier etwas fehlen würde. Ich hoffe nun, das es vielleicht eine Fortsetzung gibt, denn so passt es meiner Meinung nach nicht wirklich.

Zusammengefasst gesagt ist „Das Lied der Sonne“ von Jennifer Wolf ein Roman, der mich an sich auch wirklich gut für sich gewinnen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein unverkennbarer sehr flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend und auch emotional gehalten ist, der Ende mich aber leider unzufrieden zurückgelassen hat, haben mir doch aber sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.