Gelesen: “Rose in the Darkness: Dein Leben in seiner Hand” von Bonnie Sharp

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 4072 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 345 Seiten
Sprache: Deutsch

Sie sucht einen Job, er einen Drogenkurier. Was sie finden, ist etwas anderes, als erwartet … und bringt sie in Lebensgefahr!
Ihr Blick, als er den ekelhaften Kerl erwürgt hatte, verfolgte ihn. Es war Abscheu gewesen. Zuerst. Dann Befreiung. Daran war er schuld und dafür verachtete er sich. Hätte er sie nicht in die Situation gebracht, hätte sie sich ihre Abscheu vor dem Tod bewahren können. Aber jetzt wusste sie, dass der Tod eines Menschen auch Befriedigung sein konnte.
Rose Sanchez verlässt ihren gewalttätigen Ehemann und taucht in Philadelphia unter. Sie schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch, bis ihr eines Tages die Möglichkeit eröffnet wird, Kurierfahrerin zu werden. Als sie versteht, dass sie damit zum Muli eines der größten mexikanischen Kartelle geworden ist, ist es bereits zu spät, um auszusteigen. Einzig Julio, die rechte Hand des mächtigen Bosses, kümmert es, was in Rose vorgeht. Doch als das Kartell auf einen Krieg mit seinem größten Feind zusteuert, gerät Rose zwischen die Fronten und Julio muss sich entscheiden. Verrät er sein Herz oder das Kartell?
(Quelle: amazon)

Von der Autorin Bonnie Sharp hatte ich bereits unter ihrem anderen Namen Alexandra Fischer Romane gelesen und diese dann auch immer für sehr gut befunden. Nun stand mit „Rose in the Darkness: Dein Leben in seiner Hand“ der nächste Roman auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover empfand ich als wirklich gut gelungen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch flott mit dem Lesen angefangen.

Die hier handelnden Charaktere sind wirklich vorstellbar und sehr gut beschrieben. So wirkten sie auf mich als Leser lebendig und ich konnte die Handlungen verstehen.
Rose ist total liebevoll und wirkt auch schüchtern. Sie hält sich, seit sie vor ihrem gewalttätigen Ehemann geflüchtet ist, mit allen möglichen Jobs über Wasser. Sie kämpft, doch das Schicksal meint es nicht unbedingt gut mit ihr. Ich mochte Rose gerne, ihre Art hat mir sehr gut gefallen.
Julio ist die rechte Hand des Bosses. Auch ihn mochte ich gerne. Julio versucht alles um Rose von seinem Herzen fernzuhalten, doch gegen Gefühle ist er dann doch machtlos.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig klasse. Ich bin sehr flüssig und gut durch die Geschichte hindurch gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und alles gut verstehen. Als Leser wird man hier wirklich mit jedem Wort mehr tiefer in das Geschehen hineingezogen.
Die Handlung selbst ist einerseits spannend und wirkt auch irgendwie geheimnisvoll. Zudem findet man aber eben auch Romantik und sehr prickelnde Szenen vor, es gibt die verschiedensten Gefühle und Emotionen, man fiebert als Leser hier wirklich richtig gehend mit. Dies alles hat die Autorin zu einem stimmigen Ganzen zusammengebracht, wo auch alles passt. Klar es ist alles etwas dunkler gehalten, es kommt Brutalität vor, dessen sollte man sich bewusst sein bevor man zum Buch greift. Ich persönlich fand aber das dies zum Geschehen selbst passt

Das Ende ist dann meiner Meinung nach absolut passend gewählt. Alles wird sehr gut abgeschlossen und rund zum Ende gebracht. Der Leser wird vollkommen zufrieden auf dem Geschehen entlassen.

Abschließend gesagt ist „Rose in the Darkness: Dein Leben in seiner Hand“ von Bonnie Sharp ein Romantic-Thrill, der mich verdammt gut für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene, sehr interessante Charaktere, ein mitreißender flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, geheimnisvoll, düster aber eben auch emotional, romantisch und voller Gefühl empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich empfehlenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.