Gelesen: “Anna Konda – Engel des Zorns” von Christine Ziegler

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Südpol Verlag GmbH (28. Februar 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3965940392
ISBN-13: 978-3965940390
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

Herzflattern zwischen Himmel und Hölle – romantisch, spannend und mitreißend
Die fast 17-jährige Anna führt ein behütetes Leben hinter Klostermauern, einziges Highlight ist das tägliche Kampfkunst-Training mit Meister Li. Plötzlich taucht wie aus dem Nichts Leo auf – dunkel, geheimnisvoll, attraktiv – der nicht nur ihre Gefühle durcheinanderbringt. Genau wie sie scheint er in andere Menschen hineinsehen zu können. Aber hat er etwas mit den dunklen Mächten zu tun, die sich über dem Kloster zusammenballen? Auch Elias kämpft um Annas Herz. Bei einem nächtlichen Badeausflug greifen dunkle Kräfte nach Anna und ziehen sie in die Tiefe, nur knapp entkommt sie mit Elias Hilfe dem Tod. Danach häufen sich die Angriffe. Doch wer trachtet ihr nach dem Leben? Erst als Leo die unglaubliche Wahrheit über ihre Abstammung enthüllt, wird Anna klar, dass Meister Li sie schon ihr ganzes Leben lang auf diesen Kampf vorbereitet hat …
(Quelle: Südpol Verlag)

Bisher kannte ich die Autorin Christine Ziegler noch gar nicht. Umso gespannter war ich nun auf „Anna Konda – Engel des Zorn“ aus ihrer Feder. Hierbei handelt es sich um den Auftaktband ihrer Romantasy-Trilogie.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr angesprochen und so ging es nach dem Erhalt auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin wirklich sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und auch die Handlungen waren verständlich gehalten.
Anna ist gerade 17 Jahre alt und sie kennt das Klosterleben sehr gut. Bis zu dem Tag an dem ihr behütetes Leben total aus den Fugen gerät. Gerade zu Anfang ist Anna eher ein ganz normaler Teenager, mit ganz normalen Problemen. Als sie ihre wahre Herkunft erfährt beginnt sie zu kämpfen, da sie sich plötzlich in einem Kampf zwischen Gut und Böse wiederfindet. Das sie nicht aufgibt, das gefiel mir wirklich sehr gut.
Leo wirkte sehr charmant auf mich aber eben auch düster und geheimnisvoll. Er passt auf Anna auf, obwohl er es eigentlich nicht soll. Und Leo hat einen tollen Humor, mit dem er Anna auch immer wieder zum Lachen bringt.

Neben Anna und Leo gibt es noch andere Charaktere, die sich wunderbar ins Geschehen einfügen. Jeder von ihnen bringt Dinge mit, die dem Geschehen gut tun, so dass die Mischung gelungen ist.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Dialoge sind sehr gut gehalten und es entwickelt sich alles auch vom Tempo her sehr gut.
Die Handlung selbst hat mir echt gut gefallen. Es kommt sehr schnell Spannung auf, dabei geht es aber genau richtig voran. Alles ist sehr abwechslungsreich gehalten, auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Es fügt sich alles sehr stimmig zusammen.
Als Kulisse hat sich die Autorin ein Kloster in Bayern ausgesucht, das mag zunächst ungewöhnlich wirken. Ich persönlich fand aber diese Umgebung passt sehr gut zur Geschichte selbst. Auch die biblischen Elemente fügen sich mühelos mit ins Geschehen ein. Es sind sehr viele Kleinigkeiten, auch Geheimnisse, die es auszudecken gibt, die man als Leser hier vorfindet. Hier hat die Autorin wirklich ein feines Händchen für bewiesen.

Das Ende macht dann sehr neugierig auf die Fortsetzung. Ich bin wirklich gespannt wie es mit Anna und all den anderen wohl weitergehen wird. Leider dauert es wohl bis ins Frühjahr 2021, bis die Fortsetzung erscheinen wird.

Insgesamt gesagt ist „Anna Konda – Engel des Zorns“ von Christine Ziegler ein richtig guter Auftakt der Romantasy-Trilogie, der mich total mitgenommen hat.
Interessant gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und ja auch romantisch empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und machen sehr viel Lust auf die Fortsetzung.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.