Gelesen: “Academy of Arts: Herzensmelodie” von Sina Müller

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1475 KB
Verlag: Impress (26. März 2020)
Seitenzahl der Printausgabe: 312 Seiten
Sprache: Deutsch

**Bist du bereit, dein Herz zu verlieren?**
Nach einer missglückten Aufnahmeprüfung scheint Tonis Traum vom Leben einer Violinistin unerreichbar. Bis sie vom charmanten Talentscout Vincent angesprochen wird, der ausgerechnet sie für die Academy of Arts gewinnen will – eine Hochschule, für die nur die begabtesten Künstler ausgewählt werden. Ihrem Musiker-Traum endlich ein Stück näher hofft sie auf ein Wiedersehen mit Vincent, dessen faszinierend grüne Augen ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen. Doch sein Ruf als Bad Boy der Akademie eilt ihm voraus und Toni muss sich entscheiden, ob sie den Gerüchten glaubt oder auf ihr eigenes Herz hört …
(Quelle: Impress)

Sina Müller ist eine Autorin von der ich bereits ein paar Romane gelesen und auch immer für wirklich gut befunden habe. Jetzt stand mit „Academy of Arts: Herzensmelodie“ wieder ein Buch von ihr auf meiner Leseliste und ich war richtig neugierig darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr angesprochen und so habe ich das eBook nach dem Laden dann auch flott gelesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich empfand sie alle als vorstellbar und die Handlungen waren gut zu verstehen.
Toni ist so toll, sie ist einfach sympathisch und ich habe sie sehr ins Herz geschlossen. Ihre freche Art und ihre Stärke machen sie zudem was sie ist.
Vincent gefiel mir auch total gut. Er ist sehr charmant, hat es aber nicht ganz so mit den Gefühlen. Er tut sich immer schwer damit und irgendwie hat er eine Fassade aufgebaut, hinter der er sich versteckt. Schaut man aber dahinter erkennt man einen tollen jungen Mann, der aber mit seinen Fehlern zu kämpfen hat.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die Nebenfiguren passen ganz wunderbar in die Geschichte hinein und ergeben ein stimmiges Gesamtbild.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich wunderbar lesen. Die Autorin schafft es perfekt die Emotionen und Gefühle zum Leser zu transportieren, es geht alles richtig emotional zu und ist auch sehr nachvollziehbar.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Toni und Vincent. Für beide hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, Diese fand ich total passend gehalten, denn so ist man beiden sehr nahe und lernt die Gedanken und Gefühle wirklich gut kennen.
Die Handlung selbst hat mir richtig gut gefallen. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Vertrauen und auch die Liebe findet einen Weg hinein. Mich hat die Lovestory hier wirklich mitgenommen, sie entwickelt sich wunderbar und man fühlt als Leser mit.
Zudem geht es auch Musik. Die Autorin bringt dieses Thema wunderbar ins Geschehen ein, es passt einfach so wie es hier ist.

Das Ende hat mir persönlich auch richtig gut gefallen. Ich empfand es als passend gewählt, es macht alles rund und schließt dieses Geschehen hier stimmig und absolut zufriedenstellend ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Academy of Arts: Herzensmelodie“ von Sina Müller ein Roman, der mich total für sich einnehmen konnte.
Vorstellbar beschriebene interessante Charaktere, ein locker zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und auch sehr bewegend empfunden habe und in der mehrere Themen eine wichtige Rolle spielen, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.