Gelesen: “Pinguine lieben nur einmal” von Kyra Groh

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2169 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 385 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442380448
Verlag: Forever (6. April 2020)
Sprache: Deutsch

Liebe geht über die Treppe: Auf gute Nachbarschaft und ein Happy End!
Felicitas, genannt Feli, ist ein bisschen kompliziert, zugleich Chaosqueen und Gewohnheitstier. Trotz Anglistik-Studium (nicht auf Lehramt) besitzt sie mit ihren 20 Jahren nicht mal ein Bücherregal. Und sie schämt sich auch nicht dafür, dass sie süchtig nach dem Sat1 „Family Movie” am Dienstag ist, den sie keine Woche verpasst. Denn wenn es im echten Liebesleben schon nicht läuft, dann kann sie sich wenigstens auf das Fernseh-Happyend verlassen. Bis sie eines Tages ihrem neuen Nachbar Janosch vor die Füße fällt, der zwar rein äußerlich Traummann-Potential hat, aber unhöflich und sarkastisch ist. Und so fängt sicher keine große Liebesgeschichte an, oder?
(Quelle: Forever)

Bisher waren die Romane der Autorin Kyra Groh immer ein Highlight für mich. Nun stand mit „Pinguine lieben nur einmal“ wieder ein Buch von ihr auf meinem Leseplan und ich war echt neugierig was mich erwarten würde.
Das Cover gefiel mir richtig gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los.

Ihre Charaktere hat die Autorin wirklich sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen eingesetzt. Ich empfand sie alle als vorstellbar und auch die Handlungen waren zu verstehen.
Felicitas ist eine chaotische junge Frau, die ich ganz schnell in mein Herz geschlossen habe. Ihre leicht tollpatschige Art macht sie so sympathisch, man kann echt nicht anders als sie zu mögen.
Als männlichen Gegenpart lernt man als Leser hier Cem kennen. Er ist schwul und Felis bester Freund. Und ganz ehrlich, ich habe Feli um Cem beneidet, denn er ist einfach herzlich und absolut sympathisch.

Neben den beiden Protagonisten tauchen hier noch einige andere Figuren im Geschehen auf. Auch diese sind der Autorin richtig gut gelungen und wirkten auf mich vorstellbar.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach richtig klasse. Sie schreibt herrlich locker und flüssig, so bin ich sehr flott durch die Seiten hindurch gekommen und konnte wunderbar folgen.
Die Handlung selbst hat mich wieder total gepackt. Ich war auf Anhieb drin und habe mich total wohl gefühlt zwischen den Zeilen. Das Geschehen hier beinhaltet alles was das Leserherz begehrt. Es gibt Spannung, sehr viel Humor, eine richtig schöne Lovestory, es geht zu Herzen und ist auch manches Mal unerwartet. Dies alles setzt die Autorin gekonnt zu einer stimmigen Mischung zusammen, die den Leser immer durch die Zeilen trägt.
Doch das ist noch nicht alles, es werden auch ernste, wichtige Themen, wie Homosexualität, angesprochen. Dies fügt sich dann auch richtig gut ins Geschehen ein.

Das Ende ist dann in meinen Augen auch richtig gut gehalten. Ich empfand es als absolut passend und genau richtig zur Gesamtgeschichte. Mich hat es vollkommen zufriedengestellt.

Insgesamt gesagt ist „Pinguine lieben nur einmal“ von Kyra Groh ein Roman, der mich total für sich gewinnen und kurzweilig wirklich sehr gut unterhalten konnte.
Sympathisch beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als humorvoll, emotional, romantisch und durchaus auch spannend empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Unbedingt zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.