Gelesen: “Glow – Die Macht der Gedanken” von Eva Murges

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 4199 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Piper Wundervoll (6. April 2020)
Sprache: Deutsch

Wie weit würdest du gehen, um die Stadt zu beschützen, die du liebst? Ein Romantasy-Roman der besonderen Art
Die achtzehnjährige Poppy kämpft als Changerin gegen die dunklen Gedanken der Menschen und setzt dabei täglich ihr Leben aufs Spiel. Mit ihrer besonderen Gabe kann sie Emotionen sehen und diese positiv verändern, um Verbrechen zu verhindern. Doch als in ihrer Heimatstadt mehrere Morde geschehen, die selbst Poppys Radar entgangen sind, gerät sie ins Kreuzfeuer. Denn ausgerechnet ihr Name steht ganz oben auf einer mysteriösen Liste. Hat möglicherweise der geheimnisvolle Cole etwas damit zu tun, der auf einmal in Emerald Falls aufgetaucht ist? Poppy verstrickt sich mehr und mehr in einem Netz aus Intrigen und Gefahren und muss schon bald lernen, dass eine Entscheidung nicht nur ihr Herz, sondern eine ganze Welt ins Wanken bringen kann …
(Quelle: Piper Wundervoll)

Von der Autorin Eva Murges hatte ich bisher noch keinen Roman gelesen. Nun stand mit „Glow – Die Macht der Gedanken“ ein Roman aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover wirkte etwas geheimnisvoll auf mich, es hat mich aber eben auch so angesprochen. Und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich mich nach dem Laden auch flott ans Lesen gemacht.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Man kann sie sich vorstellen und auch die Handlungen sind zu verstehen.
So lernt man als Leser hier Poppy kennen. Ich mochte sie auf Anhieb sehr gerne. Sie ist voll und ganz eine Changerin, geht voll auf in ihrer Aufgabe. Sie wirkt so ein wenig verschlossen, hat kaum Freunde und schafft es auch nicht unbedingt Vertrauen zu fassen. Mit fortschreitender Handlung aber entwickelt sich Poppy richtig gut weiter, sie wird offener und findet auch nach und nach immer mehr zu sich selbst.
Weiterhin gibt es hier Cole, der mir allerdings von Beginn an ein Rätsel war. Ich wusste nicht so recht wie ich ihn nehmen sollte, er wirkte richtig geheimnisvoll auf mich. So habe ich auch sehr lange gebraucht um ihn richtig kennenzulernen, was ihn aber wiederum auch interessant macht.

Nebenher gibt es noch ein paar interessante andere Charaktere, wie Tate, Poppys beste Freundin, die sich ebenso richtig gut und mühelos ins Geschehen einfügen. Die Autorin hat hier in meinen Augen eine richtig gute Mischung geschaffen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich richtig gut. Ich bin locker und flüssig durch die Handlung gekommen und konnte auch ganz ohne Probleme folgen.
Die Handlung beginnt auch ganz ohne Umschweife. Man ist als Leser direkt mittendrin im Geschehen und lernt erst nach und nach die ganzen Umstände kennen. Ich fand es so richtig spannend, denn je mehr ich über alles hier erfahren habe, desto interessanter fand ich es.
Neben einer gehörigen Portion Spannung und fantastischen Elementen gibt es hier auch eine Lovestory zu finden. Diese aber drängt sich nicht auf, sie passt sie mühelos ins Geschehen ein und entwickelt sich auch entsprechend gut vom Tempo her.

Das Ende ist dann in meinen Augen wirklich sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend gewählt, es macht die Handlung hier schön rund und schließt alles zufriedenstellend und stimmig ab.

Abschließend gesagt ist „Glow – Die Macht der Gedanken von Eva Murges ein Romantasy-Roman, der mich richtig gut abgeholt und eingenommen hat.
Vorstellbar beschriebene Charaktere, ein richtig gut und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, fantastisch und auch romantisch empfunden habe, haben mir wirklich wunderbare Lesestunden beschert und mich echt auch überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.